Haus in Detroit statt gegen iPhone nun doch für bare Dollar verkauft

8. Oktober 2014, 08:05
99 Postings

Immobilienmakler nannte Preis von "unter 1.000 Dollar"

Um ein brandneues iPhone 6 oder iPad wäre ein etwas baufälliges Haus in der US-Pleitestadt Detroit in Michigan zu haben gewesen. Letztendlich gab es nun doch bares Geld dafür. Man habe bereits gestern, Dienstag, ein Angebot für "unter 1.000 US-Dollar (793 Euro)" akzeptiert, sagte der US-Makler Larry Else der APA. Unklar blieb, ob der Anbieter der Immobilie Österreicher ist.

Zumindest der Name des Verkäufers lasse laut Else auf eine österreichische Herkunft schließen. Das als "Investor Special" beschriebene Angebot auf dem Immobilienportal Zillow zeigte ein zweistöckiges Backsteingebäude mit drei Schlafzimmern und eineinhalb Bädern auf 220 Quadratmetern, außerdem einen Keller und eine Garage mit zwei Parkplätzen.

wimpvideos

Zu sehen sind allerdings auch die fehlende Haustür, zerbrochene Scheiben und kaputte Fensterläden. Den Kaufpreis hatte der Eigentümer bereits von 5.000 auf 3.000 Dollar (3.966 auf 2.380 Euro) gesenkt. Dann bot er das Haus überhaupt für ein Apple-Smartphone oder ein iPad mit 32 Gigabyte Kapazität an. Doch am Dienstag ging das Angebot von unter 1.000 Dollar ein, das der Mann annahm.

In der einstigen Autohauptstadt Detroit waren nach dem krisenhaften Niedergang der Kfz-Industrie zahlreiche Häuser und Straßenzüge verfallen. Die Schulden der Stadt stiegen auf 18 Milliarden Dollar, im Juli 2013 beantragte Detroit Insolvenz. (APA, 8.10. 2014)

  • iPhone oder lieber doch das Haus?
    foto: fox 2

    iPhone oder lieber doch das Haus?

Share if you care.