Regionale Militärmission gegen Boko Haram soll im November stehen 

8. Oktober 2014, 06:24
5 Postings

Westafrikanische Staaten wollen Einsatz beschleunigen

Niamey - Im Kampf gegen die Islamistengruppe Boko Haram wollen fünf westafrikanische Staaten ihre Anstrengungen verstärken. Bis Ende November solle das Hauptquartier einer neuen regionalen Militärmission einsatzbereitsein, während die Truppen an den jeweiligen Grenzen aufgestellt sein sollten, erklärte der nigrische Präsident Mahamadou Issoufou am Dienstag zum Abschluss eines Gipfeltreffens in Niamey.

An der neuen Mission, die bereits im Juli im Grundsatz beschlossen wurde, beteiligen sich der Niger, Nigeria, Tschad und Kamerun mit jeweils 700 Soldaten. Der Beitrag Benins ist noch unbekannt.

Boko Haram kämpft seit Jahren mit Gewalt für einen islamischen Staat im mehrheitlich muslimischen Norden Nigerias. Seit 2009 tötete die Gruppe bei Anschlägen und Angriffen auf Polizei, Armee, Kirchen und Schulen mehr als 10.000 Menschen. (APA, 8.10.2014)

Share if you care.