Caps und Salzburg als Gruppensieger ins Playoff

7. Oktober 2014, 23:42
91 Postings

Wiener erkämpfen gegen Zürich 5:3-Sieg - Bullen bei 7:1 gegen Kloten souverän - VSV kassiert 1:7 gegen Frölunda

Wien/Salzburg/Villach - Red Bull Salzburg und die Vienna Capitals haben sich am Dienstag als Gruppensieger für das Achtelfinale der Champions Hockey League qualifiziert. Die Salzburger schafften das in Gruppe I souverän mit einem 7:1-Heimerfolg über Kloten, die Wiener erkämpften sich in Gruppe B nach dreimaligem Rückstand gegen Zürich einen 5:3-Heimsieg.

Hin und Her in Kagran

Das Match in Kagran war nichts für schwache Nerven. Den Caps hätten für den Gruppensieg und damit den direkten Aufstieg in die Playoff-Phase zumindest einen Punkt benötigt. Der mit zwei Zählern Rückstand in die Partie gegangene Schweizer Meister setzte somit alles auf eine Karte und ging auch dreimal in Führung. Doch jedes Mal kamen die Gastgeber zurück.

Nach einem Traumtor im Powerplay durch Wick (11.) hatten die Capitals mit Fortdauer der Partie immer mehr vom Spiel, was sich in Überzahltreffern von Fraser (24.) und Schlacher (30.) niederschlug. Doch Smit (27.) und Nilsson (36.) sorgten dafür, dass die sehr effektiven Schweizer in einem qualitativ hochstehenden Match auch den Schlussabschnitt mit einem Vorsprung in Angriff nahmen.

Dreimal Fraser

Letztlich aber wurde Fraser mit zwei weiteren Goals (46., 58.) zum Matchwinner und erlöste damit Fans wie Teamkameraden. Die Lions versuchten zwar alles, um sich zumindest in die Verlängerung zu retten und so eine bessere Ausgangsposition im Rennen um das Playoff zu gewinnen. Außer den elf Gruppensiegern bleiben ja auch die fünf besten Zweitplatzierten im Bewerb. Stattdessen fixierte Ferland mit einem Treffer ins verwaiste Zürcher Tor den 5:3-Endstand (60.).

Salzburg dominant

In Salzburg war die Entscheidung dagegen schnell gefallen. Beach (3.) und Thomas Raffl (5.) stellten die Weichen gleich in der Anfangsphase auf Sieg, Pallestrang (17.) stellte den Vorsprung nach dem Anschluss von Kloten (Casutt/14.) rasch wieder her. Abermals Raffl (24./SH) und Sterling (25.) machten im Mitteldrittel alles klar, Walter (57.) und Trattnig (58. PP) erhöhten im Schlussabschnitt auf 7:1.

Villach überfordert

Der bereits vor der Partie gegen Frölunda ausgeschiedene VSV hatte gegen die Mannschaft aus Göteborg nichts zu bestellen, die Schweden dominierten das Match von Beginn an. Nach einem 2:0 bis zur ersten Pause legten sie noch einmal zu und lagen vor dem letzten Drittel schon 7:1 voran. Damit begnügten sie sich dann, Gruppensieg und Achtelfinal-Einzug waren ihnen nicht mehr zu nehmen.

Ebenfalls vorbei ist der internationale Auftritt für den EBEL-Champion Bozen. Im letzten Spiel gelang immerhin ein 4:3 (0:1, 1:2, 3:0) gegen den HC Pardubice, die Treffer erzielten Gander (35.), Insam (45., 56./PP) und Zisser (53.). In Gruppe F belegte der HCB somit mit neun Punkten Platz drei hinter Linköping und Turku. (APA/red, 7.10.2014)

Champions Hockey League, 6. Spieltag, Dienstag

Gruppe B:

Vienna Capitals - ZSC Lions Zürich 5:3 (0:1, 2:2, 3:0)
Eissportzentrum Kagran, 4.450 Zuschauer, SR Gebei/Rohatsch
Tore: Fraser (24./PP, 46., 58.), Schlacher (30./PP), Ferland (69./empty net) bzw. Wick (11./P), Smit (27.), Nilsson (36.)
Strafminuten: 8 bzw. 12

Mittwoch: Valerenga Oslo - Färjestad

Tabelle: Capitals 15 Punkte vor ZSC Lions Zürich 10, Färjestad 8 und Oslo 0

Gruppe C:

Villacher SV - Frölunda Göteborg 1:7 (0:2, 1:5, 0:0)
Villach, 2.000 Zuschauer, SR Brüggemann/Dremelj
Tore: Lammers (27./SH) bzw. Engvall (13.), Gustafsson (14.), Bohm (21.), Wikstrand (23./PP), Blidh (28./PP), Johnsson (29.), Olimb (30.)
Strafminuten: 10 bzw. 4

Servette Genf - Briancon Diable Rouges 5:1 (1:0, 1:1, 3:0)

Endstand: Göteborg 15 vor Servette Genf 15, VSV 6 und Briancon 0

Gruppe I:

Red Bull Salzburg - Kloten Flyers 7:1 (3:1, 2:0, 2:0)
Salzburg, 2.200 Zuschauer, SR Mullner/Warshaw
Tore: Beach (3.), Raffl (5., 24./SH), Pallestrang (17.), Sterling (25.), Walter (57.), Trattnig (58./PP) bzw. Casutt (15.)
Strafminuten: 4 bzw. 10 plus 10 (Buhler)

Jönköping - Jyväskylä 0:3 (0:0, 0:3, 0:0)

Endstand: Salzburg 15 vor Jyväskylä 13, Jönköping 7 und Kloten 1

Die elf Gruppensieger und die fünf besten Zweiten stehen im Achtelfinale. Die Playoff-Auslosung erfolgt am Freitag (12 Uhr MESZ) in Helsinki.

Playoff-Termine:

Achtelfinale: 4. und 11. November
Viertelfinale: 2. und 9. Dezember
Semifinale: 13. und 20. Jänner
Finale: 3. Februar

  • Jonathan Ferland setzt im Kagraner Eissportzentrum mit dem fünften Treffer für die Capitals den Schlusspunkt.
    foto: apa/neubauer

    Jonathan Ferland setzt im Kagraner Eissportzentrum mit dem fünften Treffer für die Capitals den Schlusspunkt.

Share if you care.