Das beste Stück ... nachgefragt bei Austrofred

Kolumne12. Oktober 2014, 12:55
24 Postings

Michael Hausenblas fragt den Entertainer Austrofred, warum ihm seine Briefwaage so sehr ans Herz gewachsen ist

"Diese Briefwaage ist wahrscheinlich mein bester nichtmenschlicher Freund. Gemeinsam haben wir über die Jahre sicher an die tausend Briefe und Packerln postfertig gemacht.

Leider hat die Post vor einiger Zeit ihr Tarifsystem geändert, sodass das Porto jetzt nicht mehr rein nach Gewicht berechnet wird, sondern auch noch nach den äußeren Maßen, der Kubatur und der atomaren Ladung - kurz: Frankieren ist heute eine Wissenschaft weit über Bachelor-Niveau.

Interessant eigentlich: Auf der einen Seite will die Post im Zuge des weltweiten Serviceabbaus, dass man alles via Internet und Paketroboter selbst erledigt, und dann machen sie das Porto so kompliziert, dass ich meine Sachen nicht mehr einfach in den Briefkasten schmeißen kann, sondern wegen jedem Schas zum Schalter dodeln muss.

Wie ich zu meiner Briefwaage gekommen bin, ist übrigens eine relativ uninteressante Geschichte. Ich habe sie online bestellt." (Michael Hausenblas, Rondo, DER STANDARD, 10.10.2014)

Austrofred (Franz Adrian Wenzl) singt Austropop-Texte zu Queen-Melodien, ist Schriftsteller und Leadsänger der Indie-Rockband Kreisky.

  • Gemeinsam mit meiner Briefwaage habe ich sicher an die tausend Briefe und Packerln postfertig gemacht.
    foto: nathan murrell

    Gemeinsam mit meiner Briefwaage habe ich sicher an die tausend Briefe und Packerln postfertig gemacht.

Share if you care.