ÖWA Plus: derStandard.at steigert Reichweite auf 28,6 Prozent im Monat

Infografik8. Oktober 2014, 11:00
23 Postings

ORF.at bei Dachangeboten vorne - Nutzung von unterwegs wächst stark, bereits 55 Prozent surfen auch mobil - Die Daten im Überblick

Wien - Die mobile Internetnutzung ist weiter auf dem Vormarsch. Bereits mehr als die Hälfte der österreichischen Internetnutzer, nämlich 55,5 Prozent, surfen auch mobil. Zum Vergleich: Vor einem Jahr waren es erst knapp über 40 Prozent. Ausschließlich stationär sind nur mehr 44,5 Prozent im Netz.

Junge nutzen Mobil verstärkt

Vorreiter ist die junge Generation; so sind sechs von zehn Smartphone-Usern jünger als 39 Jahre alt. Das sind Ergebnisse der Reichweitenstudie der Österreichischen Webanalyse (ÖWA) für das zweite Quartal 2014. Die Studie ÖWA Plus umfasst 118 Onlineangebote und repräsentiert mehr als 90 Prozent der österreichischen Internetnutzer ab 14 Jahren.

Was genutzt wird

Die Verwendungsschwerpunkte liegen unverändert auf der Nutzung von Suchmaschinen (92,3 Prozent), dem Versenden und Empfangen von privaten Mails (90,6 Prozent) und Wettervorhersagen (80,2 Prozent). Ebenfalls beliebt sind die zielgerichtete Suche nach Angeboten (73,1 Prozent), Nachrichten und Politik (72,8 Prozent) und Routenplanung (72,2 Prozent).

Stärkstes Dachangebot und meistfrequentierte Nachrichtenseite ist das ORF.at Network mit monatlich 3.055.000 Unique Usern und 50,4 Prozent Reichweite (plus 2,5 Prozent). Auf Platz zwei rangiert mit 40,4 Prozent das Styria Digital One Netzwerk. Ein Vergleichswert existiert nicht, die Plattform war im Vergleichszeitraum des Vorjahres nicht dabei.

Plus für derStandard.at

Ein Wachstum von 2,3 Prozentpunkten weist die ÖWA dem Dachangebot von derStandard.at gegenüber dem 2. Quartal 2013 aus - macht insgesamt eine Reichweite von 28,6 Prozent bei 1.729.784 Unique Usern. Bei den Einzelangeboten erreicht derStandard.at 28 Prozent (plus 2,2 Prozent). Hinter willhaben.at (36,6 Prozent) und gmx.at (29,1 Prozent) ist derStandard.at das drittstärkste Einzelangebot und das stärkste klassische Medienangebot im Netz. Krone.at kommt auf 22,1 Prozent, kurier.at auf 17,3 Prozent und diepresse.com auf 16,4 Prozent.

Bei den mobilen Angeboten weist die ÖWA dem Dachangebot von derStandard.at eine Reichweite von 12,6 Prozent aus. Führend ist orf.at mit 22,8 Prozent. Die Zugriffe von Tablets aus werden übrigens der stationären Nutzung zugerechnet. Apps werden aus methodischen Gründen nicht berücksichtigt.

Vermarkter

Bei den Vermarktern liegt die Styria Digital One mit 59,7 Prozent vor Adworx mit 56 Prozent und Aboutmedia mit 42,4 Prozent.

Wer repräsentiert wird

In der ÖWA-Plus-Studie im Regelbetrieb werden Reichweiten- und Strukturdaten für 70 Teilnehmer mit 118 Onlineangeboten (unterteilt in 80 Einzelangebote und 38 Dachangebote), acht Vermarktungsgemeinschaften und 1.160 buchbare Belegungseinheiten veröffentlicht. Das ÖWA-Plus-Universum repräsentiert mit 5,5 Millionen Menschen 90,8 Prozent aller Internetnutzer im Erhebungszeitraum zweites Quartal 2014. (red, derStandard.at, 8.10.2014)

Link zu mehr Zahlen

oewa.at

  • Über 55 Prozent der Internetnutzer surfen mobil.
    foto: ap/roy

    Über 55 Prozent der Internetnutzer surfen mobil.

Share if you care.