"Black Glove": Abenteuer von "BioShock"-Machern verspricht spannende Story  

9. Oktober 2014, 16:40
6 Postings

Spieler muss verfallendes Theater retten – Kickstarter-Kamapgne angelaufen

Anfang des Jahres wurde mit Irrational Games jenes Studio aufgelöst, das sich in den vergangenen Jahren vor allem mit der "Bioshock"-Reihe einen guten Namen gemacht hatte. Ehemalige Mitarbeiter, die einst an Handlung und Gestaltung der Abenteuer in Rapture und Columbia mitgewirkt haben, werken nun mit ihrem Studio Day for Night Games an einem neuen Projekt namens "The Black Glove".

Sie wollen den Spieler in eine surreale Theaterwelt entführen und dabei das Genre der "Erzählspiele" weiterentwickeln.

Schaffenskrise

Die Idee ist es, die Entwicklung der Story und Handlungen des Spielers direkt miteinander zu verknüpfen. Als Setting für das Experiment dient das "The Equinox"-Theater, das ganz im Stile der 1920er-Jahre gehalten ist. Das einst gut besuchte Spielhaus ist nur noch ein Schatten seiner selbst. Lediglich drei Künstler, eine Ausstellerin, ein Filmemacher und ein Musikensemble logieren noch in den Räumlichkeiten und stecken in einer Schaffenskrise.

ign

Zeitspiele

Der Spieler übernimmt die Rolle des Kurators, der das Equinox wieder auf Vordermann bringen soll. Dazu allerdings müssen die Artisten ihre Blockade überwinden. Dabei ist man behilflich, in dem man über einen magischen Spiegel und mithilfe eines mysteriösen schwarzen Handschuhs Elemente ihrer Vergangenheit verändert: Ihr Kunstmedium, ihre Botschaft und ihre Inspiration.

So könnte die Band ihre Werke statt von Countrymusik künftig von 8-Bit-Musik ableiten, der Regisseur sich mit Cyberpunk auseinandersetzen und die Ausstellungskünstlerin auf Pop Art umschwenken. Um an der Vergangenheit drehen zu können, müssen vorher verschiedene experimentelle Minigames bewältigt werden.

foto: black glove

Metaphysik

Der Zustand des Theaters hängt dabei auf metaphysischer Ebene mit jenem der Künstler zusammen. So soll an manchen Stellen die Zeit rückwärts laufen oder Dinge auf Basis seltsamer Traumlogik funktionieren oder skurrile Figuren aus scheinbar unbewohnten Zimmern hervorlugen. In den Gängen und Räumlichkeiten stößt man auf exzentrische Charaktere, mit denen interagiert werden kann.

Die Beeinflussungsmöglichkeiten, Kombinationen und verschiedenen Umgebungen sollen dabei so vielfältig sein, dass "The Black Glove" hohen Wiederspielwert besitzt, verspricht man bei Day for Night Games.

Finanzierung per Kickstarter

Der Titel steckt allerdings noch in einer frühen Entwicklungsphase. Die ersten Eindrücke lassen den "Bioshock"-Hintergrund der Entwickler aber schon klar erkennen. Die Fertigstellung des Titels, der bislang als Freizeitprojekt neben Freelancer-Tätigkeiten umgesetzt wurde, sollen nun Spielefreunde per Kickstarter finanzieren.

Erfolgreicher Start

Wenigstens 550.000 Dollar will man auf diesem Wege bis Anfang November einnehmen. Das Geld soll in die inhaltliche und technische Fertigstellung von "Black Glove" fließen und unter anderem auch in das Engagement von Sprechern und Musikern für die Vertonung fließen.

Eine digitale Kopie des Games können sich Interessenten ab 20 Dollar sichern. Schon jetzt deutet sich an, dass der Titel zum erfolgreichsten Spieletitel auf der Crowdfundingplattform seit langem werden könnte.

foto: black glove

Oktober 2015 für Windows, Mac und Linux

Als Zielplattformen sind aktuell Windows, OS X und Linux vorgesehen, Pläne für einen Konsolen-Release gibt es momentan noch nicht. Rund ein Jahr soll die Entwicklung noch dauern, mit der Fertigstellung rechnet man momentan im Oktober 2015. (gpi, derStandard.at, 08.10.2014)

  • Artikelbild
    foto: black glove
  • Artikelbild
    foto: black glove
  • Artikelbild
    foto: black glove
  • Artikelbild
    foto: black glove
  • Artikelbild
    foto: black glove
Share if you care.