"Assassin's Creed Unity": Reduzierte Grafikqualität auf PS4 wegen Xbox One? 

7. Oktober 2014, 11:47
250 Postings

Ubisoft: "Wollten Debatten vermeiden" - Aufregung um standardisierte Konsolenausgaben

Ubisofts im November erscheinendes Action-Adventure "Assassin's Creed Unity" wird sowohl auf der PlayStation 4 als auch auf der Xbox One in einer Auflösung von 900p bei 30 Bildern pro Sekunde (locked) laufen. Dies bestätigte Produzent Vincent Pontbriand gegenüber der Seite VideoGamer. "Wir haben uns dazu entschlossen, (beide Versionen) auf die gleichen Spezifikationen abzuriegeln, um jegliche Debatten und dergleichen zu vermeiden", so Pontbriand.

Wenngleich die PS4 über einen rund 50 Prozent leistungsfähigeren Grafikchip (GPU) verfügt, wurde dem Produzenten zufolge die Bildrate insbesondere durch die gleichwertigen Hauptprozessoren (CPU) der Konsolen limitiert. "Die GPUs sind wirklich leistungsstark, aber es ist die CPU, die die KI, die computergesteuerten Charaktere berechnen muss, all diese Systeme laufen parallel. Es sind nicht die Polygone, die die Bildrate beschränken. Wir könnten mit 100 Bildern pro Sekunde rechnen, wenn es nur um die Grafik ginge, aber aufgrund der KI sind wir immer noch auf 30 Bilder pro Sekunde beschränkt."

Aufregung

Nicht zu sprechen kommt Pontbriand auf die Auflösung, die in der Regel von der Rechenkapazität der Grafikeinheit abhängt. So lief der Vorgänger "Assassin's Creed Black Flag" beispielsweise zwar mit 1.600x900 Pixel auf der XBO, aber mit vollen 1920x1080 Pixel auf der PS4 - einer knapp 50 Prozent höheren Auflösung - wie es auch bei vielen anderen aktuellen Multiplattform-Games der Fall ist.

Auf Branchenseiten wie auf Twitter kam es daher rasch zu Spekulationen, wonach Ubisoft die Grafikqualität der PS4-Version von "Unity" absichtlich eingeschränkt hätte, um XBO-Käufer oder gar den Marketing-Partner Microsoft nicht zu verärgern. Seit "Unity" wird die Marke "Assassin's Creed" in Werbungen wie Trailern und im Handel nicht mehr mit PlayStation beworben, sondern exklusiv mit Xbox. Auf Twitter forderten daraufhin in wenigen Stunden tausende erboste Kunden unter dem Hashtag #PS4noparity Ubisoft auf, die PS4-Fassung nicht "künstlich" zu beschränken - sofern dies der Fall sei.

Einlenken

Ubisoft veröffentlichte daraufhin eine weitere Stellungnahme und erklärte, dass Pontbriands Aussage falsch interpretiert wurde. "Wir haben die Spezifikationen von 'Assassin's Cree Unity' auf einem System nicht aufgrund eines anderen Systems heruntergeschraubt. Zu keinem Zeitpunkt haben wir beschlossen, unsere Ambitionen bei irgendeiner Version zu reduzieren. Alle profitierten von der gleichen Hingabe all unserer Optimisierungsressourcen", heißt es von Seiten des Konzerns.

Keine Unterschiede aus "Fairness"

Dass man sich aber zumindest nicht auf systemspezifische Eigenheiten einlassen wolle, bestätigte im Vorfeld auch Kreativdirektor Alexandre Amancio gegenüber dem GameStandard. "Die (Versionen) sind alle gleich. Natürlich kann man auf dem PC die Grafik noch etwas höherschrauben, aber sonst gibt es keine Unterschiede", sagte Amancio. Von Kinect oder dem Touchcontroller habe man absichtlich nicht profitiert. "Wir haben darüber nachgedacht, uns dann jedoch dagegen entschieden. Das Problem ist, wenn man ein Feature so inkrementell macht, dass es bedeutsam wird, kreiert man schlussendlich zwei unterschiedliche Dinge. Und wenn es nur eine oberflächliche Sache ist - warum soll man es dann überhaupt tun?"

Demnach lohne sich die Fokussierung auf eigenständige Features für Entwickler nicht. "Jeder muss sich entscheiden. Aber es wird dann schnell unfair. So sehen wir es zumindest. Fans, die sich für die eine oder andere Konsole entschieden haben, sollen nicht dafür bestraft werden", so der Entwickler.

Update 13:00:

Gegenüber Eurogamer erklärte ein Sprecher von Ubisoft nun, dass die Spezifikationen von "Unity" doch noch nicht in Stein gemeißelt seien. Bis zum Marktstart des Spiels im November könnten sich die Auflösung und die Bildrate also doch noch ändern. (zw, derStandard.at, 7.10.2014)

assassinscreeduk
  • "Assassin's Creed Unity" wird sowohl auf der PlayStation 4 als auch auf der Xbox One in einer Auflösung von 900p bei 30 Bildern pro Sekunde laufen.

    "Assassin's Creed Unity" wird sowohl auf der PlayStation 4 als auch auf der Xbox One in einer Auflösung von 900p bei 30 Bildern pro Sekunde laufen.

Share if you care.