Chelsea schlägt Arsenal mal wieder

5. Oktober 2014, 20:12
256 Postings

Rempelei zwischen Wenger und Mourinho - ManUnited schlägt Everton

Chelsea bleibt nach einem 2:0-Heimsieg gegen Arsenal auch nach dem Spitzenspiel der 7. Runde der Premier League ungeschlagener Tabellenführer. Eden Hazard aus einem Elfmeter (27.) und Diego Costa mit einem Kontertor (78.) sorgten für die Entscheidung. Arsenal fällt auf Platz 8 zurück.

Das Spiel an der Stamford Bridge musste wegen eines Zwischenfalls in den Katakomben mit Pyrotechnik und einem verzögerten Einlass eine Viertelstunde verspätet angepfiffen werden. Arsenal legte es dann nach der bitteren 0:6-Niederlage in der Vorsaison vorsichtig an. Die ersten Chancen gehörten dennoch den Gunners, doch Thibaut Courtois vereitelte sie. Nach einem Zusammenstoß mit Alexis Sanchez verletzte sich der neue Blues-Keeper allerdings am Kopf und musste etwas später Petr Cech Platz machen.

Die Blues hatten das Heft trotzdem meist in der Hand, und auf der anderen Seite blieb Laurent Koscielny nach fast einer halben Stunde nur ein Foulspiel im Strafraum, um Hazard zu stoppen, der zur Strafe vom Elferpunkt selbst verwertete. Die größte Chance auf den Ausgleich wurde den immer offensiveren Gästen in der zweiten Hälfte verwehrt, als ein Handspiel von Ex-Gunner Cesc Fabregas im Strafraum der Blues nicht geahndet wurde. Ein schneller Gegenstoß mit einem Traumpass von Fabregas auf Costa und dessen Heber über Wojciech Szczęsny sorgten später für die Entscheidung.

Arsene Wengers pechschwarze Bilanz gegen José Mourinho bleibt damit bestehen. Dem Elsässer gelang noch nie ein Sieg gegen ein Team des Portugiesen. Die bereits traditionelle Antipathie der beiden Trainer gipfelte in der ersten Hälfte in einer Rempelei.

ManUnited bereits Vierter

Manchester United feierte einen 2:1-Erfolg gegen Everton. Der dritte Saisonsieg der Red Devils hievt die Mannschaft von Neo-Trainer Louis van Gaal auf den 4. Rang der Tabelle. Everton rutscht hingegen an die betrübende 17. Stelle ab.

Manchester war vor allem in der ersten Hälfte die dominante Mannschaft im Old Trafford. Angel Di Maria brachte die Gastgeber folgerichtig nach 27 Minuten in Führung. All die Arbeit wäre vor der Pause allerdings fast durch einen Aussetzer von Luke Shaw zunichte gemacht worden. Der foute den aufgerückten Tony Hibbert im Strafraum. Leighton Baines vergab allerdings beim 15. Anlauf zum ersten Mal einen Strafstoß in der Premier League.

Everton war nach der Pause besser im Spiel und glich so trotzem aus. Steve Naismith war mit einem Flugkopfball nach Baines-Vorlage zur Stelle (57.). Die Freude währte bei den Gästen allerdings nur wenige Minuten, da ein abgerissener Di-Maria-Schuss beim perfekt positionierten Radamel Falcao landete, der sein erstes Tor im ManUnited-Trikot erzielte (65.). Der Held des Tages wurde allerdings Schlussmann David De Gea. Der Keeper hielt nach dem parierten Penalty den Sieg für die Roten auch in der Schlussphase mit mehreren hervorragenden Paraden fest.

Tottenham kraxelt über Arsenal

Im Sonntagsspiel zwischen Tottenham und Southampton stießen die Spurs die Saints von Platz 2 der Tabelle. Christian Eriksen erzielte das entscheidende Tor, das Tottenham auf Platz 6 und Southampton auf Platz 3 bringt. Nach dem 1:0-Sieg in London ist nun Manchester City der neue erste Verfolger von Chelsea.

Im Abendspiel gewann West Ham (7.) in einem weiteren Londonderby gegen Schlussplich Queens Park Rangers mit 2:0. (tsc, derStandard.at, 5.10.2014)

  • ManUnited hatte gegen Everton die Nase vorne.
    foto: reuters

    ManUnited hatte gegen Everton die Nase vorne.

  • Arsene Wenger und Jose Mourinho sind ziemlich beste Freunde.
    foto: reuters

    Arsene Wenger und Jose Mourinho sind ziemlich beste Freunde.

Share if you care.