Thiem darf in Schanghai Djokovic fordern

5. Oktober 2014, 18:12
146 Postings

Österreichs Nr. 1 mit Erstrundensieg gegen Rosol - Nishikori feierte zweiten Tokio-Titel - Djokovic in Peking ganz trocken

Schanghai - Österreichs Tennis-Ass Dominic Thiem steht beim mit über 6,5 Millionen Dollar dotierten ATP-1000-Turnier von Schanghai vor einer ebenso schwierigen wie lohnenden Aufgabe. Nach seinem klaren 6:4,7:6(3)-Auftakterfolg gegen den Tschechen Lukas Rosol am Sonntag bekommt es die Nummer 40 der Weltrangliste in der zweiten Runde mit der Nummer eins Novak Djokovic zu tun.

Auch im zweiten Duell mit Rosol (ATP-26) blieb Thiem in 1:18 Stunden ohne Satzverlust, in der Vorwoche war er in Tokio noch in der ersten Runde gescheitert. Djokovic bewies unterdessen seine Topform: Der Weltranglisten-Erste aus Serbien ließ dem Tschechen Tomas Berdych, immerhin die Nummer 8 der Welt, im Finale von Peking nicht den Funken einer Chance. Nach nur 67 Minuten hieß es 6:0,6:2 für Djokovic, sein Gegenüber konnte noch froh sein, der "Doppel-Null" entgangen zu sein.

Im Finale von Tokio (1,4 Millionen Dollar, Hartplatz) setzte sich Lokalfavorit Kei Nishikori gegen den Kanadier Milos Raonic 7:6(5),4:6,6:4 durch. Gegen Raonic hatte Nishikori jüngst schon auf dem Weg ins US-Open-Finale gewonnen. Der 24-jährige Nishikori hat heuer bereits die Turniere Memphis, Barcelona und Kuala Lumpur geholt, in Tokio triumphierte der Weltranglisten-Siebente zum zweiten Mal nach 2012. (APA, 5.10.2014)

Share if you care.