Proteste gegen Neonazi-Aufmarsch in Sachsen

4. Oktober 2014, 16:34
10 Postings

Bürgermeister: Rechtsradikale wollen Demokratie abschaffen

Freiberg - Mehrere Hundert Menschen haben am Samstag gegen einen Neonazi-Aufmarsch im sächsischen Döbeln protestiert. Nach Polizeiangaben blieb alles friedlich. Die Kundgebungen wurden von einem Großaufgebot der sächsischen Polizei mit Unterstützung einer Hundertschaft aus Sachsen-Anhalt sowie der Bundespolizei abgesichert.

Rund 250 Neonazis hatten sich am Mittag nach einem Aufruf der Jungen Nationaldemokraten in Döbeln versammelt. Oberbürgermeister Hans-Joachim Egerer (CDU) hatte zuvor zum Gegenprotest aufgerufen. "1989 sind wir für Demokratie und Freiheit auf die Straße gegangen. Es ist unerträglich und nicht zu akzeptieren, dass nun exakt 25 Jahre danach Rechtsradikale in Döbeln für die Abschaffung der Demokratie eintreten", hatte Egerer erklärt. (APA, 4.10.2014)

Share if you care.