Asyl: Tirol will bis Jahresende 400 Flüchtlinge aufnehmen 

3. Oktober 2014, 16:53
1 Posting

Landesrätin will langfristige Quartiere

Innsbruck (APA) – Tirol nimmt 400 zusätzliche Flüchtlinge bis Jahresende auf. Dies gab das Land am Freitagnachmittag nach einer gemeinsamen Besprechung der acht Bezirkshauptleute mit Vertretern der 36 gemeindeübergreifenden Planungsverbände, sowie der Stadt Innsbruck in einer Aussendung bekannt.

Landeshauptmann Günther Platter (ÖVP) verwies auf die derzeit schon betreuten 1.979 Flüchtlinge. Die Festlegung einer Flüchtlingsquote für jeden Bezirk sei die erste Maßnahme, um ausgewogene Strukturen zu schaffen. Als "Negativbeispiel" wurde Thiersee bezeichnet, wo der Bund 45 Flüchtlinge "verordnet" habe. Die nun vereinbarte Höhe dieses Richtwertes orientiere sich an der Einwohnerzahl des Bezirkes.

Soziallandesrätin Christine Baur (Grüne) sprach sich für langfristige Quartiere für Asylwerber in ganz Tirol aus. Die Bezirkshauptmannschaften sollen mit den Planungsverbänden die Einhaltung der Quote sicherstellen, hieß es. (APA, 3.10.2014)

Share if you care.