Fraktionen im Vorarlberger Landtag teilten Mandate zu

3. Oktober 2014, 15:57
posten

Cornelia Michalke (FPÖ) wechselt vom Bundesrat ins Landesparlament

Bregenz - Die künftigen Fraktionen im Vorarlberger Landtag haben am Freitag die Zusammensetzung der Landtagsklubs bekannt gegeben. Bei der FPÖ wird die bisherige Bundesrätin Cornelia Michalke ins Landesparlament wechseln. Wegen der Regierungsverhandlungen zwischen ÖVP und Grünen steht bei diesen Parteien noch nicht endgültig fest, wer in den Landtag einziehen wird.

Die Freiheitlichen stellen wie zuletzt neun Mandatare, aus dem bisherigen Team sind allerdings nur vier Abgeordnete übrig geblieben: Parteichef und Klubobmann Dieter Egger, Landtagsvizepräsident Ernst Hagen sowie Daniel Allgäuer und Hubert Kinz. Cornelia Michalke wechselt vom Bundesrat in den Landtag, an ihrer Stelle wurde Christoph Längle für den Bundesrat nominiert. Weiters werden neu der ehemalige ORF-Moderator Christoph Waibel, Joachim Weixlbaumer, Christof Bitschi und Nicole Hosp die Freiheitlichen im Landesparlament vertreten.

Wenig Handlungsspielraum

Bei der SPÖ und den erstmals im Landtag sitzenden Neos gab es bei nur einem erzielten Grundmandat (SPÖ im Bezirk Bregenz) wenig Handlungsspielraum für interne Mandatsverschiebungen. Die Sozialdemokraten besetzen ihre Mandate wie bisher mit Michael Ritsch (Landesparteivorsitzender und Klubobmann) und Gabriele Sprickler-Falschlunger sowie neu Landesgeschäftsführer Reinhold Einwallner. Das Pink der Neos verkörpern im Landtag Spitzenkandidatin Sabine Scheffknecht und Martina Pointner, Klubstärke haben die Neos nicht.

Noch unsicher ist die Situation bei ÖVP und Grünen. Geht man davon aus, dass es zu einer Regierungszusammenarbeit kommt und dass die Regierungsmitglieder auf ihre Mandate verzichten, so ergibt sich folgendes Bild: Für die ÖVP werden aus dem Bezirk Bregenz mit ziemlicher Sicherheit Klubobmann Roland Frühstück, Beate Gruber, Matthias Kucera, Martina Rüscher (neu) sowie Bernhard Feuerstein (neu) in den Landtag kommen. Weiters haben im Bezirk Dornbirn Thomas Winsauer und Albert Hofer ihre Mandate auf sicher, dazustoßen könnte auch Daniel Steinhofer (neu).

Neulinge

Landtagsvizepräsidentin Gabriele Nußbaumer, Barbara Schöbi-Fink (neu) und Werner Huber sind die ÖVP-Vertreter aus dem Bezirk Feldkirch, auch Gert Wiesenegger hat noch Chancen. Aus dem Bezirk Bludenz ziehen Josef Türtscher, Monika Vonier und Christian Gantner in den Landtag ein, die beiden letzteren als Neulinge.

Sollten Parteichef Johannes Rauch und Katharina Wiesflecker auf die Regierungsbank wechseln, so werden wahrscheinlich Adi Gross und Sandra Schoch (Bezirk Bregenz, beide neu), Nina Tomaselli und Christoph Metzler (Bezirk Feldkirch, beide neu), Vahide Aydin aus dem Bezirk Dornbirn sowie Daniel Zadra (Einzug über die Landesliste) für die Anliegen der Grünen im Landtag eintreten. (APA, 03.10.2014)

Share if you care.