Die Gefühle von Menschen und anderen Tieren

3. Oktober 2014, 17:32
3 Postings

Erste Ausgabe des "Biologicum Almtal" widmet sich der Biologie der Emotionen

Wien/Grünau - Die "Biologie der Emotionen" steht im Mittelpunkt des ersten "Biologicum Almtal", das vom 9. bis 12. Oktober in Grünau im Almtal (OÖ) stattfindet. Die neue Veranstaltungsreihe, die im Jahresrhythmus stattfinden soll, will zentrale Themen der modernen Biologie populär vermitteln. Wissenschaftlicher Leiter ist Kurt Kotrschal, Chef der Konrad-Lorenz-Forschungsstelle für Verhaltensbiologie in Grünau.

Die Themenpalette

Wissenschafter aus Österreich, Deutschland und den USA werden bei dem Symposium über Biologie, Hirnmechanismen, Psychologie und Stammesgeschichte der Emotionen referieren sowie über ihre Bedeutung im Umgang zwischen Menschen und zwischen Menschen und anderen Tieren Einblicke geben. Kotrschal selbst wird über die Emotionen als "Zuckerbrot und Peitsche der Evolution" referieren, der US-Psychologe Jaak Panksepp über den Weg zu einem Art-übergreifenden Verständnis von Emotionen, die Biologin Barbara Schweder über die Geschlechterunterschiede von Emotionen.

"Gefühle entstehen im Gehirn und zwar in Systemen von Nervenzellen, die wir nahezu unverändert mit vielen anderen Tieren teilen", erklärte Kotrschal in einem von den Veranstaltern - dem Verein "Biologicum Almtal" in Kooperation mit der Uni Wien und der Konrad-Lorenz-Forschungsstelle - verbreiteten Interview. Obwohl die Gefühlssysteme stammesgeschichtlich uralt sind, würden die erst jüngst in der Evolution entstandenen Menschen über die wahrscheinlich reichste Palette an Gefühlen verfügen. Diese treiben Verhalten und seien wichtiger Hintergrund für die Entscheidungsfindung bei Menschen und anderen Tieren.

Auf dem Programm

Neben den Vorträgen werden auch Exkursionen, Workshops und Diskussionen mit den Vortragenden geboten. Deshalb ist die Teilnehmerzahl auf rund 200 Besucher begrenzt. Am 10. Oktober findet ab 20 Uhr ein Podiumsgespräch zum Thema "Wirtschaft und Gefühle" mit Wissenschaftern und Unternehmern statt, am 11. Oktober ab 20.00 Uhr gibt es ein Podiumsgespräch zum Thema "Religion und Emotion". (APA, derStandard.at, 3. 10. 2014)

Share if you care.