Chemikalien: NGO warnt weiter vor TTIP

3. Oktober 2014, 11:46
4 Postings

Laut Attac sollen die EU-Vorschläge die offizielle Agenda der chemischen Industrie unterstützen

Wien – Das Freihandelsabkommen zwischen der EU und den USA (TTIP) lässt die NGOs nicht ruhen. Laut Attac sollen die EU-Vorschläge auch die offizielle Agenda der chemischen Industrie unterstützen. Das Antiglobalisierungsnetzwerk beruft sich dabei auf einen geleakten Text der EU-Kommission.

Aus dem Dokument gehe hervor, dass die EU ihre höheren Standards für die Zulassung gefährlicher Chemikalien (REACH) von sich aus, ohne erkennbaren Druck der USA zur Verhandlungssache erklärt habe, anstatt die USA aufzufordern deren Standards an das höhere Sicherheitsniveau in der EU anzupassen, schreibt Attac in einer Aussendung

"Der geleakte Text zeigt erneut, dass Konzerne beiderseits des Atlantiks Hand in Hand mit den Verhandlungspartnern alles daran setzen, Umwelt und Sozialstandards aufzuweichen. TTIP stellt Profitinteressen über den Schutz der Gesundheit und der Umwelt und muss daher unbedingt gestoppt werden", fordert Alexandra Strickner von Attac Österreich. (red, derStandard.at, 3.10.2014)

Share if you care.