Eibegger Installationen insolvent

2. Oktober 2014, 10:45
posten

Sanierungsplan sieht 20-prozentige Quote für 108 Gläubiger vor

Fohnsdorf - Die steirische Eibegger Installationen GmbH ist insolvent und mit knapp 4,4 Mio. Euro überschuldet. Das Unternehmen mit 43 Mitarbeitern war ab dem Jahr 2010 stark gewachsen, doch die Konzentration auf öffentliche Aufträge und ein Preisverfall brachten die Firma in Liquiditätsprobleme. Ein Sanierungsplan ohne Eigenverwaltung wird angestrebt, 108 Gläubigern wird eine 20-prozentige Quote geboten.

Das Unternehmen aus Fohnsdorf weist Aktiva in er Höhe von 2,77 Mio. Euro aus. Dem stünden Passiva in der Höhe von 7,14 Mio. Euro gegenüber, teilten die Gläubigerschutzverbände AKV, KSV1870 und Creditreform am Donnerstag mit, als das Sanierungsverfahren am Landesgericht Leoben eröffnet wurde. Die Eibegger Installationen GmbH wurde 2007 aus dem Einzelhandelsunternehmen von Wolfgang Eibegger gegründet.

Ab dem Jahr 2010 nahm die Firma verstärkt öffentliche Aufträge an und baute den Mitarbeiterstand jährlich um acht Dienstnehmer aus. In den vergangenen Monaten soll es dem Unternehmen zufolge zu einem Preisverfall gekommen sein, weshalb man Schwierigkeiten hatte, Bestbieter zu sein. Der Auftragseinbruch im Sommer 2014 wurde vom KSV1870 mit rund 30 Prozent beziffert. Der Sanierungsplan sieht eine Reorganisation vor. Damit verbunden ist eine "Anpassung des Personalstandes" sowie "Einsparungen im Overhead Bereich". Die Gläubiger sollen ihre Quote binnen zwei Jahren erhalten. (APA, 2.10.2014)

Share if you care.