Wirtshausrauferei bei Linz mit Elektroschocker und Pfefferspray

2. Oktober 2014, 10:22
22 Postings

Ein Mann leicht verletzt - Gast wollte Betrunkenen am Autofahren hindern

Wilhering - Weil er einem anderen Lokalgast wegen dessen Alkoholisierung das Fahren verbieten wollte, ist ein 64-Jähriger in Wilhering (Bezirk Linz-Land) Mittwochabend von diesem mit einem Elektroschocker angegriffen worden. Er fackelte aber auch nicht lange und konterte mit einem Pfefferspray. Der Streit mündete in einen größeren Tumult am Parkplatz, bei dem ein Mann verletzt wurde, so die oberösterreichische Polizei.

Als der 64-Jährige und der 44-Jährige im Lokal zu streiten begannen, holte der Wirt die Polizei. Diese schlichtete den Streit und die beiden Männer verließen vorerst friedlich das Lokal. Kaum waren die Beamten weg, gerieten sie sich aber wieder in die Haare. Der 44-Jährige zückte einen als Taschenlampe getarnten Elektroschocker und griff damit den 64-Jährigen an. Dieser wehrte sich mit einem Pfefferspray.

Rasch mischten sich noch weitere Gäste ein. Beim darauf folgenden Tumult wurde ein 27-Jähriger leicht verletzt, er bekam Pfefferspray ab. Die Polizisten kehrten wieder zurück, nahmen den 44-Jährigen vorübergehend fest. Er wird wegen des Besitzes einer verbotenen Waffe angezeigt, die übrigen Beteiligten an dem Raufhandel müssen ebenfalls mit einer Anzeige rechnen. (APA, 2.10.2014)

Share if you care.