Gymnasiast in Niedersachsen soll Lehrer stranguliert haben

2. Oktober 2014, 10:07
13 Postings

14-Jähriger unter Verdacht des versuchten Totschlags - Pädagoge hatte Jugendlichem zuvor das Handy abgenommen

Hameln - Ein Gymnasiast aus Niedersachsen soll einen Lehrer von hinten angegriffen und mit einem Schuhband stranguliert haben. Die Polizei ermittelt gegen den 14-Jährigen aus Bad Pyrmont wegen versuchten Totschlags, sagte ein Sprecher in Hameln am Donnerstag.

Die Tat ereignete sich nach Informationen der "Deister- und Weserzeitung" in der vergangenen Woche während einer Klassenfahrt in Goslar. Der Lehrer habe sich nur mit Hilfe anderer Schüler befreien können, sagte der Polizeisprecher. Der 33-Jährige trug demnach Würgemale am Hals und einen Sehnenabriss am Finger davon. Der Attacke war eine Auseinandersetzung mit dem Schüler vorausgegangen. Der Pädagoge hatte dem Schüler ein Handy abgenommen. (APA, 2.10.2014)

Share if you care.