Zentralbankchef Argentiniens tritt zurück

2. Oktober 2014, 08:25
posten

Juan Carlos Fabrega ist zurückgetreten, der Kirchner-Vertraute Alejandro Vanoli wurde zum Nachfolger bestimmt

Buenos Aires - Inmitten der Wirtschafts- und Finanzkrise Argentiniens hat Zentralbankchef Juan Carlos Fabrega am Mittwoch seinen Rücktritt eingereicht. Nach Angaben eines Sprechers von Präsidentin Cristina Kirchner wird der bisherige Chef der argentinischen Börsenaufsicht, Alejandro Vanoli, das Amt übernehmen. Er gilt als enger Vertrauter Kirchners.

Fabrega war weniger als ein Jahr im Amt, davor war er Präsident der größten staatlichen Bank, Banco Nacion. Er genoss bei den Finanzmärkten einen guten Ruf. In seine Amtszeit fiel eine massive Abwertung des argentinischen Peso, eine weiter steigende Inflation sowie der Streit mit zwei Hedgefonds, der das Land zum zweiten Mal binnen 13 Jahren in die Staatspleite trieb.

Schon vor der offiziellen Ankündigung hatten Gerüchte über Fabregas anstehenden Rücktritt zu Turbulenzen an der argentinischen Börse geführt - der Marvel-Index fiel um 8,22 Prozent auf 11.516,28 Punkte. (APA, 2.10.2014)

  • Juan Carlos Fabrega war weniger als ein Jahr im Amt.
    foto: reuters/brindici

    Juan Carlos Fabrega war weniger als ein Jahr im Amt.

Share if you care.