Hütter warnt vor "starkem Kollektiv" 

1. Oktober 2014, 15:53
34 Postings

Salzburg-Trainer nimmt rumänischem Gegner Astra Giurgiu nicht auf die leichte Schulter - Personalsituation vor Auswärtsspiel etwas entspannt

Bukarest/Salzburg - Red Bull Salzburg will den Schwung der vergangenen Woche auch in die Europa League mitnehmen. Die Salzburger benötigen am Donnerstag (21.05 Uhr MESZ/live ORF eins) bei Rumäniens Vizemeister Astra Giurgiu Punktezuwachs, um als Favorit in Gruppe D nicht früh ins Hintertreffen zu geraten. Zum Auftakt gab es für Österreichs Meister ein 2:2 zu Hause gegen Celtic Glasgow.

"Es ist erst das zweite Gruppenspiel, danach ist nicht alles vorbei. Trotzdem geht es für uns darum, die vielleicht zwei verlorenen Punkte vom Auftakt zurückzuholen", erklärte Salzburg-Trainer Adi Hütter vor der Abreise. "Es ist ein wichtiges Auswärtsspiel gegen einen schwierigen Gegner. Giurgiu ist vielleicht die unbekannteste Mannschaft in dieser Gruppe. Aber sie haben ein starkes Kollektiv, das ohne viel Schnörkel nach vorne spielt."

Die Personalsituation in der Salzburger Abwehr hat sich etwas entspannt. Der in der Liga gesperrte Martin Hinteregger kehrt in die Innenverteidigung zurück. Dazu bestiegen am Mittwoch auch die wegen muskulären Problemen fraglichen Außenverteidiger Peter Ankersen, Andreas Ulmer und Christian Schwegler den Flieger nach Bukarest. Routinier Franz Schiemer dagegen musste wegen fehlender Spielpraxis zu Hause bleiben.

Ankersen, Ulmer und Schwegler trainierten am Mittwochvormittag voll mit. "Das erleichtert mir die Aufgabe bei der Aufstellung und gibt mir neue Alternativen", sagte Hütter. Sollte Not am Mann sein, könnte erneut Valentino Lazaro als Außenverteidiger aushelfen. Ulmer meldete sich zu 100 Prozent fit. "Einfach wird es sicher nicht. In der Offensive sind sie gefährlich", sagte der Linksverteidiger über den Gegner. (APA/red - 1.10. 2014)

Europa-League, Gruppe D, 2. Runde:

Astra Giurgiu - Red Bull Salzburg (Stadionul Marin Anastasovici, 21.05 Uhr MESZ/live ORF eins, SR Kovarik/CZE)

Astra: Lung Jr. - Pliatsikas, Oros, Ben Youseff, Junior Morais - Seto, Laban - Enache, Budescu, William - Bukari

Ersatz: Coman - Rus, A. Toure, Joaozinho, Yahaya, Cristescu, Florescu, Chitu

Es fehlt: Matel (nicht im Kader)

Fraglich: Fatai, Gaman (beide angeschlagen)

Salzburg: Gulacsi - Ankersen/Lazaro, Ramalho, Hinteregger, Ulmer/Schmitz - Kampl, Ch. Leitgeb, Ilsanker, Sabitzer - Alan, Soriano

Ersatz: Walke - Schwegler, Keita, Bruno, Quaschner

Es fehlen: Schiemer (nach Sehnenentzündung zu kurz im Mannschaftstraining), Berisha (nach Kreuzbandriss), Rodnei (Adduktorenprobleme), Vorsah (Knieverletzung), Sörensen (Sprunggelenksverletzung), Laimer, Carleta-Car (beide nicht im Kader)

Fraglich: Ankersen, Schwegler, Ulmer (alle muskuläre Probleme)

Europacup-Bilanz österreichischer Klubs gegen rumänische Gegner:

6 Siege, 8 Remis, 14 Niederlagen (Torverhältnis 24:37)

1959/60 Meistercup/1.Rd.: WR. SPORTCLUB - Petrolul 0:0 (h), 2:1 (a)
1961/62 Meistercup/1.Rd.: AUSTRIA - Steaua Bukarest 0:0 (a), 2:0 (h)
1965/66 Cupsieger/1.Rd.: Wr. Neustadt - CLUJ-NAPOCA 0:1 (h), 0:2 (a)
1967/68 Cupsieger/1.Rd.: Austria - STEAUA BUKAREST 0:2 (h), 1:2 (a)
1971/72 UEFA-Cup/1.Rd.: Salzburg - UTA ARAD 1:4 (a), 3:1 (h)
1972/73 Cupsieger/AF: Rapid - RAPID BUKAREST 1:1 (h), 1:3 (a)
1979/80 UEFA-Cup/1.Rd.: Wr. Sportclub - CRAIOVA 0:0 (h), 1:3 (a)
1982/83 UEFA-Cup/1.Rd.: Gak - CORVINUL HUNEDOARA 1:1 (h), 0:3 (a)
1983/84 UEFA-Cup/1.Rd.: STURM - Studentesc Bukarest 2:1 (a), 0:0 (h)
1995/96 CL-Quali: Salzburg - STEAUA BUKAREST 0:0 (h), 0:1 (a)
1995/96 Cupsieger/1.Rd.: RAPID - Petrolul Ploiesti 3:1 (h), 0:0 (a)
1999/00 UEFA-Cup/1.Rd.: Lask - STEAUA BUKAREST 0:2 (a), 2:3 (h)
2009/10 EL-Gruppe: Sturm - Dinamo Bukarest 0:1 (h), 1:2 (a)
2011/12 EL-Quali/Play-off: AUSTRIA - GAZ Metan 3:1 (h), 0:1 (a)

Share if you care.