Maturanten schätzen Jobmarkt sehr positiv ein

1. Oktober 2014, 13:00
19 Postings

Der Personaldienstleister Trenkwalder befragte 350 österreichische Maturanten zu deren Jobaussichten. Rund 78 Prozent bewerteten diese für sich als gut

Ganz schön optimistisch geben sich jene 350 vom Personaldienstleister Trenkwalder befragten österreichischen Maturanten. Denn obwohl sich die Arbeitsmarktdaten in den vergangenen Monaten immer weiter verschlechter haben, sehen die Jungen ihrer beruflichen Zukunft durchaus optimistisch entgegen: 78,2 Prozent bewerten ihre Jobaussichten als gut.

Tatsächlich ist die Arbeitslosigkeit im September weiter gestiegen: Ende September waren 369.043 Menschen ohne Job, um 9,9 Prozent mehr als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote nach nationaler Definition stieg im Jahresabstand um 0,7 Prozentpunkte auf 7,6 Prozent; sie ist damit so hoch wie im August.

Vor allem die europäische Wirtschaft komme nach wie vor nicht in Schwung, heißt es dazu aus dem Sozialministerium. Zudem führe die europaweit hohe und weiter steigende Arbeitslosigkeit zu stagnierenden Konsumausgaben, die Investitionen der Unternehmen seien entsprechend verhalten.

Die Anzahl der vorgemerkten Arbeitslosen legte gegenüber dem Vorjahr um 11,8 Prozent auf 292.135 zu, bei den Schulungsteilnehmern des AMS war der Anstieg mit 3,4 Prozent auf 76.908 geringer. Die Zahl der unselbstständig Beschäftigten stieg um 0,4 Prozent auf rund 3,546.000.

Der Optimismus der Befragten könnte allerdings auch daher rühren, dass nur 23 Prozent der 350 Maturanten sofort in einen Beruf einsteigen wollen. Das Gros - knapp 64 Prozent - gab an als nächsten Schritt an eine Uni, respektive Fachhochschule gehen zu wollen. Nur drei Prozent starten nach der Matura eine Lehre, heißt es weiter. Der Rest sei noch unentschlossen. (APA, red, derStandard.at, 1.10.2014)

Share if you care.