Paypal: Ebay-Abspaltung nach gescheitertem Apple-Deal

1. Oktober 2014, 09:14
96 Postings

Unterstützung für Samsung-Geräte führte zu Streit mit iPhone-Hersteller und Ausschluss von Apple Pay

Auf Druck von Investoren hat Ebay vor kurzem die Abspaltung seines Bezahldienstes Paypal verkündet - der WebStandard berichtete. Wie sich nun zeigt, dürfte es im Vorfeld massive interne Auseinandersetzungen gegeben haben, in denen Apple eine entscheidende Rolle eingenommen hat.

Gespräche

So berichtet "Bank Innovation" in Berufung auf Unternehmenskreise, dass Apple und Paypal eigentlich einen Deal schmieden wollte, in dessen Rahmen der Ebay-Bezahldienst das bevorzugte Service für Apple Pay hätte werden sollen. Doch die seit den frühen Planungstagen von Apple Pay geführten Gespräche scheiterten schlussendlich - und dies mit nachhaltigen Auswirkungen: Paypal ist nun vollständig von Apple Pay ausgesperrt.

Ursachen

Der Gründ dafür heißt "Samsung": Denn während Paypal gerade mit Apple Verhandlungen durchführte, einigte man sich mit dem südkoreanischen Apple-Konkurrenten auf einen eigenen Deal. Das offenbar auf Geheiß des Mutterkonzerns Ebay - und gegen den expliziten Willen des damaligen Paypal-Chef David Marcus. Apple habe Paypal daraufhin regelrecht "bei der Tür hinausgeschmissen", so eine Quelle der Nachrichtenseite. Zudem zog Marcus daraus seine eigenen Konsequenzen und verließ Paypal in Richtung Facebook. (red, derStandard.at, 1.10.2014)

  • Eigentlich hätte Paypal eine zentrale Rolle bei Apple Pay einnehmen sollen - die Gespräche scheiterten allerdings.
    foto: marcio jose sanchez / ap

    Eigentlich hätte Paypal eine zentrale Rolle bei Apple Pay einnehmen sollen - die Gespräche scheiterten allerdings.

Share if you care.