Blutfette: Monoklonaler Antikörper senkt Cholesterin

29. September 2014, 16:36
posten

Wenn Statine nicht wirken: Ein neues Medikament verringert "böses" LDL

Der US-Biotechkonzern Amgen hat bei der europäischen Arzneimittelagentur (EMA) den monoklonalen Antikörper Evolocumab zur Zulassung eingereicht. Es handelt sich um den ersten monoklonalen Antikörper zur Senkung des Cholesterinspiegels, dies vor allem bei Patienten, bei denen eine Reduktion mit Statinen etc. nicht ausreichend möglich ist.

Evolocumab ist ein monoklonaler Antikörper, der das Enzym Subtilisin/Kexin Typ 9 (PCSK9) hemmt.

Bei PCSK9 handelt es sich um ein Protein, das die Fähigkeit der Leber verringert, "böses" LDL-Cholesterin aus dem Blut zu entfernen. Der Zulassungsantrag für Evolocumab umfasst Daten von rund 6.800 Patienten, darunter mehr als 4.500 Patienten mit erhöhtem Cholesterinspiegel in zehn Phase-III-Studien (Wirksamkeit), teilte der Konzern am Montag mit.

Es handelte sich bei den Probanden um Personen, bei denen der LDL-Cholesterinspiegel trotz der Behandlung Schlaganfmit herkömmlichen Medikamenten (z.B. Statine) nicht ausreichend gesenkt werden konnte. Weiters könnte das neue Medikament bei Personen mit Statin-Unverträglichkeit bzw. mit genetisch bedingten, extrem hohen Blutfettkonzentrationen und damit einem dramatisch erhöhten Herzinfarktrisiko eingesetzt werden. (APA,derStandard.at, 29.9.2014)

Share if you care.