Intermot 2014: Turbo, Strom und Supersport

29. September 2014, 17:11
86 Postings

Die Zweiradmesse öffnet zum 50. Mal ihre Tore. 1.022 Aussteller aus 37 Ländern zeigen in Köln die Trends auf dem Zweiradmarkt

"Die stärksten Beteiligungen kommen aus China, Taiwan …", erklärt die Pressestelle der Intermot den Anstieg ausländischer Hersteller auf der Intermot. Neben den bekannten Marken von BMW bis Triumph, von Ducati bis Suzuki werden also auch Exoten wie Yamasaki, Asiawing und Zhejinag Jonway Motorcycle Manufacturing auf der großen deutschen Zweiradmesse vertreten sein.

Während die Japaner immer mehr an Boden verlieren, beackern die Chinesen den Boden, der für sie fruchtbar erscheint, während ihn die anderen als ausgemergelt bezeichnen. Obwohl, wenn man sich so anschaut, welche Neuerungen auf der Intermot erwartet werden, dann darf man schon glauben, dass die schlimmste Krise überstanden ist und sich wieder etwas tut.

Yamaha noch größer

Selbst das komplett totgesagte Segment der Supersportler strahlt in Köln wieder. BMW wird seine neue S 1000 RR präsentieren. Mit der ersten S 1000 RR übernahm BMW das Zepter der Liter-Sportler von Yamaha, worauf Letztere gleich in eine Art Schockstarre verfielen. Erst letztes Jahr machten die Japaner wieder auf sich aufmerksam, brachten Dreizylinder-Motoren und Dreiradler.

Ihre Antwort auf die S 1000 RR, die neue Yamaha R1 werden sie jetzt noch nicht präsentieren. Aber der Kampf ist eröffnet, denn beide Marken sind in Halle 6 zu finden – und Yamaha hat heuer seine Ausstellungsfläche vergrößert.

Grund dafür sind die neuen Modelle wie die XJR1300, die auch gleich als Café Racer kommt, wie auch die MT-07 Moto Cage, ein Motorrad, mit und für Stuntfahrer konzipiert. Eine eigenwillige Farbgebung – etwa mit einem roten Vorder- und einem schwarzen Hinterrad – und Komponenten wie Protektoren oder ein einfach einszustellendes Frontshild sollen Lust aufs Spielen machen.

Mehr Messe-Platz hat auch KTM geordert. Der oberösterreichische Motorradhersteller setzt sein Feuerwerk an ständig neuen Motorrädern weiter fort und präsentiert mit der Super Adventure eine neue High-End-Enduro, die auch der Träger der Folgeneuerung nach dem Kurven-ABS sein wird. Und die neue Freeride E hat es nun endlich auch ins Geschäft geschafft, wie es scheint.

Trend zur Null

Damit ist KTM bei einem der Topthemen der Intermot, der E-Mobilität, vorne mit dabei. Zero Motorcycles, jede Menge Asiaten und natürlich auch BMW zeigen in dem Bereich groß auf. Neuaussteller bei der E-Mobilität werden brose, GIANT, my Stromer und Polaris sein.

Mit einem ganz anderen Thema kitzelt Kawasaki uns die neugierige Nase: Ninja H2 heißt deren Projekt, das auf der Intermot präsentiert wird. Viel haben die Japaner noch nicht verraten, aber nach ersten Hörproben der Ninja, gehen immer mehr Branchenkenner davon aus, dass Kawasaki den Turbo wieder ins Zweirad bringt. Selbst Suzuki, die damit ja schon vor vielen Jahren ganz böse experimentiert haben, könnten auf den Zug aufspringen, um der inzwischen lahmen Hayabusa wieder ein bisserl Wind unter die Flügerl blasen zu können.

Besondere Honda Goldwing

Apropos Flügerl: Was macht Honda? Die bringen eine Sonderedition der Goldwing und die 2015er-Version der Crossrunner, die VFR800X. Mehr Leistung und Detailverbesserungen bei der Beschleunigung und Verzögerung – soll heißen Motormapping und Bremserei – sollen den V4-Tourer noch einmal attraktiver machen.

BMW, auch nicht fad, crossovert dafür seinen Liter-Murl für eine BMW S 1000 XR – irgendwas zwischen Gelände und Straße. Ja, und die von manchen schon ersehnte R 1200 R mit dem aktuellen Wasser-Luft-moderierten Boxer könnte auch in Köln stehen.

Könnte, dürfte, sollte, mag sein – stimmt, da ist schon viel Konjunktiv in der ganzen G'schicht. Die Zurückhaltung der Hersteller über die neuen Modelle bis zur Eröffnung der Messe hat aber auch ihren Vorteil. So zahlt es sich noch aus, dass man auf die Messe schaut – weil man nicht, wie bei den Autos, eh schon Wochen vorher jeden Wagen aus zig Perspektiven gesehen hat. (Guido Gluschitsch, derStandard.at, 29.9.2014)

Info

Die Intermot findet von 2. bis 5. Oktober in Köln statt.

  • Yamaha XJR1300, kommt auch als Café Racer.
    foto: yamaha

    Yamaha XJR1300, kommt auch als Café Racer.

  • Die MT-07 Moto Cage. Etwas für den proaktiven Fahrer.

    Die MT-07 Moto Cage. Etwas für den proaktiven Fahrer.

  • Sonderedition der Honda Goldwing. Eine Mattwing, sozusagen.

    Sonderedition der Honda Goldwing. Eine Mattwing, sozusagen.

  • Die 2015er-Ausgabe der Honda VFR800X.
    foto: honda

    Die 2015er-Ausgabe der Honda VFR800X.

Share if you care.