Jeder zehnte Hunde- und Katzenhalter holte einen Tierheimbewohner

29. September 2014, 11:11
172 Postings

Marktforschungsunternehmen veröffentlichte Studie anlässlich des Welttierschutztages

Wien - Anlässlich des Welttierschutztages am 4. Oktober hat das Marktforschungsunternehmen Marketagent.com Ergebnisse einer Onlinestudie veröffentlicht. Mehr als jeder zehnte der 2.722 befragten Hunde- und Katzenhalter hat demnach einem Tierheimbewohner ein neues Zuhause geschenkt, hieß es in einer Aussendung vom Montag.

Bei der Quote der aus Tierheimen stammenden Vierbeiner liegen Hunde mit 14,4 Prozent vor den "Mietzen", die auf 12,2 Prozent kommen. 36,8 Prozent der Hundefreunde und 45,1 Prozent der Katzenliebhaber würden demnach für sozialen Kontakt zur Familie daheim sorgen, wie auch für Auslauf im Freien. Das Hauptmotiv für den tierischen Mitbewohner war bei Hunde- bzw. Katzenhaltern mit 69,3 Prozent bzw. 62.1 Prozent jeweils die Liebe zum Tier, ergab die von Mitte Mai bis Anfang Juni österreichweit durchgeführte Studie.

Familienmitglied und Fitnesstrainer

Hunde wurden von fast 60 Prozent als zusätzliches Familienmitglied betrachtet, bei den Katzen gaben dies 44 Prozent der Befragten im Alter zwischen 16 und 69 Jahren an. Der Hund ist für 47 Prozent der Besitzer auch ein Fitnessmotivator, der sie dazu ermuntert, regelmäßig Bewegung an der frischen Luft zu machen. Bei den Katzenfreunden hat sich hingegen bei rund vier von zehn Befragten das Kuscheln als relevantes Motiv für die Anschaffung erwiesen. (APA, 29.10.2014)

  • Am vierten Oktober ist Welttierschutztag.
    foto: apa/peter endig

    Am vierten Oktober ist Welttierschutztag.

Share if you care.