Investmentguru mit Hang zu Katz' und Bieber

Kopf des Tages28. September 2014, 18:14
20 Postings

Philantrop mit unduldsamem Führungsstil

Der überraschende Abgang der Investorenlegende Bill Gross von der Allianz-Fondstochter Pimco hat die Aktie des Versicherungskonzerns auf Talfahrt geschickt. Doch echte Tränen wird dem 70-Jährigen im Konzern wohl kaum jemand nachweinen. Nicht nur wegen seiner Angewohnheit, Mitarbeitern schon um 4.30 Uhr früh am Schreibtisch Nachrichten zu hinterlassen, in denen er ihre Anlegestrategie hinterfragte.

Sein exzentrischer und unduldsamer Führungsstil soll immer mehr Managern in seinem Umkreis zu schaffen gemacht haben. Mit seinem designierten Nachfolger Mohamed El-Erian war es im Frühjahr zum offenen Krach gekommen.

Gross gehört zu den bekanntesten Anleihehändlern der Welt. In den besten Zeiten liefen ihm die Anleger die Türe ein. Die besten Ideen für Investments habe er, wenn er beim Yoga auf dem Kopf stehe, erzählte Gross ein- mal. Yoga-Übungen im benachbarten Marriott-Hotel des Pimco-Headquarters in Newport Beach sind Fixtermine.

Glückspiel ...

In seiner Jugend machte Gross eine Zeitlang als Black-Jack-Spieler Geld und finanzierte damit sein Studium an der renommierten University of California. 1971 hob der Sohn kanadischer Einwanderer die Pacific Investment Management Company (Pimco) aus der Taufe. 2000 kaufte die Allianz das Unternehmen. Europas größter Versicherer baute seine Vermögensverwaltung damit deutlich aus, heute verwaltet die Sparte rund 1,8 Billionen Euro.

Jahrelang lieferte Gross verlässlich Gewinne ab. Doch zuletzt verließ den obersten Anlagechef von Pimco das Glück. Vor dem Hintergrund der Finanzkrise und dauerhafter Niedrigzinsen gingen viele Wetten nicht mehr auf. Dass er mit Sonnenbrille Reden hielt, sich als "Justin Bieber der Obligationen" bezeichnete oder in einem Investmentbrief einen ausführlichen Nachruf auf seine Katze Bob schrieb, hat seinen Ruf nicht verbessert.

...und Briefmarken

Viele sind mit dem leidenschaftlichen Briefmarkensammler reich geworden, nicht zuletzt er selbst. Sein Vermögen wird auf 2,3 Milliarden Dollar geschätzt. Der Philatelist gilt aber auch als Philanthrop. Gemeinsam mit seiner zweiten Frau Sue Frank unterstützt er Hilfsorganisationen wie Ärzte ohne Grenzen mit hohen Beträgen.

Für Gross geht es heute, Montag, bei seinem neuen Arbeitgeber, der Janus-Fondgesellschaft, wie gehabt weiter: Frühstück im Mercedes, Arbeitsbeginn 4.30 Uhr, drei Stunden Handel, eine Stunde Yoga. (Karin Tzschentke, DER STANDARD, 29.9.2014)

  • Anlegerkönig Bill Gross setzt Allianz unter Druck.
    foto: reuters/jim young

    Anlegerkönig Bill Gross setzt Allianz unter Druck.

Share if you care.