Indiens Ministerpräsident bot Pakistan neue Gespräche an

27. September 2014, 20:01
posten

Modi: Höchste Priorität meiner Regierung ist Frieden mit unseren Nachbarn

New York/Neu-Delhi/Islamabad - Indiens Ministerpräsident Narendra Modi hat dem Erzfeind Pakistan neue Verhandlungen angeboten. "Die höchste Priorität meiner Regierung ist Frieden mit unseren Nachbarn. Das schließt Pakistan mit ein", sagte Modi am Samstag bei seinem ersten Auftritt vor der UN-Vollversammlung in New York.

"Ich bin bereit zu einem ernsthaften bilateralen Dialog mit Pakistan in einer friedlichen Atmosphäre, ohne den Schatten des Terrorismus, um Freundschaft und Zusammenarbeit zu schaffen", so Modi.

Modi schränkte allerdings ein, dass auch Pakistan einer Verantwortung zur Schaffung einer angemessenen Atmosphäre nachkommen müsse. "Unsere Probleme stattdessen hier zur Sprache zu bringen, löst sie nicht." Pakistans Ministerpräsident Nawaz Sharif hatte am Tag zuvor in der Vollversammlung Indien heftig kritisiert und auch gefordert, den Sicherheitsrat nicht um ständige Mitglieder zu erweitern - genau das will aber Indien seit langem.

Modi betonte noch einmal, dass die Vereinten Nationen und insbesondere der Sicherheitsrat reformiert werden müssten. "Andernfalls riskieren die UN, irrelevant zu werden und dann gäbe es keinen Ansprechpartner mehr für die vielen Krisen in der Welt." Modi ist seit Mai Ministerpräsident Indiens. (APA, 27.9.2014)

Share if you care.