Yahoo Directory: Ende 2014 ist Schluss für die einst wichtigste Seite im Web

27. September 2014, 16:31
10 Postings

Das Webverzeichnis war einst ein Eckpfeiler Yahoos - Ende des Jahres wird Seite vom Netz genommen

Es gab einmal eine Zeit vor Google, in der nicht (fast) jede Suchanfrage über das Portal mit den bunten sechs Buchstaben und dem weißen Suchfeld lief. Damals war da jedoch ein Webverzeichnis von Yahoo namens Yahoo Directory, welches händisch mit neuen Internetseiten je nach Thema sortiert wurde. Zwanzig Jahre gibt es die Website mittlerweile, Ende 2014 soll mit dem Webkatalog allerdings Schluss sein. In einem Blog-Eintrag erklärt das Unternehmen beiläufig, dass das Portal Ende des Jahres in Pension geschickt wird.

Name wurde geändert

Als der Online-Katalog 1994 mit dem Namen "Jerry and David's Guide to the World Wide Web" startete, wurde das Internet noch mittels Themenlisten durchstöbert. Die Gründer Jerry Yang und David Filo merkten sehr schnell, dass ihre Seite einen anderen Namen benötigte, weshalb "Yahoo!" ins Leben gerufen wurde. Ein Akronym für "Yet another Hierarchical Offiicious Oracle".

Damals State of the Art

Nach kurzer Zeit wandelte sich Yahoo! zu einer der populärsten Seiten im WWW. Yahoo Directory wurde ständig mit neuen Websites befüllt, die allesamt gesichtet, nach Kategorien geordnet und kurz beschrieben wurden. Die Konkurrenzdienste wie InfoSeek oder Excite wurden hierbei klar ausgestochen, da auf Automation gesetzt wurde, was zu dieser Zeit einfach nicht ausgereift war und nur selten die gesuchte Website erbrachte.

Gesetze und Regulation

Die Popularität der Seite führte nach einer Weile dazu, dass es lange Wartezeiten gab, um in der Liste aufgenommen zu werden. Manchmal kam es auch vor, dass Websites plötzlich nicht mehr aufgerufen wurden, weil die Beschreibung von einem Yahoo-Mitarbeiter insofern geändert wurde, dass plötzlich wichtige Stichwörter fehlten. Diese Macht führte dazu, dass damals vielerorts Gesetze und Regulierungen für Yahoo gefordert wurden.

Und dann kam Google

Nach vier Jahren wurde Yahoo Directory schlussendlich von einem Unternehmen namens Google herausgefordert, das eine Suchmaschine präsentierte, die mittels Algorithmus wesentlich bessere Suchergebnisse lieferte. Yahoo damals noch in der Vorreiterstellung war von Google begeistert und ging eine Zusammenarbeit ein. Sollte die eigene Liste keine passenden Ergebnisse liefern, konnte auf die Suchmaschine zurückgegriffen werden.

Google als Siegers

Nach nur kurzer Zeit fristete Yahoos Liste neben Googles Suchmaschine allerdings nur mehr ein Schattendasein. Dies änderte sich auch dann nicht, als Yahoo Inktomi übernahm, ein Unternehmen mit ähnlicher Webcrawler-Suchmaschine wie Google. Google hatte schon längst die Macht im Suchmaschinen-Wettbewerb an sich gerissen. Enttäuscht wurde die eigene Suchmaschinen-Technologie auf Eis gelegt und an Microsoft abgegeben. Ende des Jahres wird nun auch Yahoos ehemaliger Eckpfeiler begraben. (red, derStandard.at, 27.09.2014)

  • Yahoo Directory - einst eine Koryphäe, heute in der Bedeutungslosigkeit und Ende des Jahres vom Netz.
    foto: screenshot/webstandard

    Yahoo Directory - einst eine Koryphäe, heute in der Bedeutungslosigkeit und Ende des Jahres vom Netz.

Share if you care.