Salzburg: Wilder Braunbär attackiert Menschen

25. September 2014, 20:08
294 Postings

Angegriffener Landwirt musste nicht ins Krankenhaus - Lokalaugenschein am Freitag

Salzburg - Ein Braunbär hat im Lungau einen Menschen attackiert und verletzt. Wie der zuständige Agrarlandesrat Josef Schwaiger (ÖVP) Donnerstagabend bekanntgab, hat ein wildlebener Bär bereits am Dienstag auf dem Almgelände des Schwarzenberg im Süden von Tamsweg einen Menschen verletzt.

Dem Betroffenen, einen Landwirt, soll es laut Schwaiger den Umständen entsprechend gut gehen, er musste nicht ins Krankenhaus. Laut Schilderung des Verletzten habe es sich bei dem Tier um einen ausgewachsenen Braunbären gehandelt. Der Zwischenfall mit dem Tier wurde der Bezirkshaupmannschaft erst am Donnerstag bekanntgegeben, der Bauer wolle möglichst wenig Medienöffentlichkeit, sagt ein Sprecher Schwaigers. Fotos von dem Bären gibt es keine.

Information über richtiges Verhalten

"Im ersten Schritt ist es wichtig die regionale Bevölkerung von diesem Vorfall und über das richtige Verhalten zu informieren. Ehestmöglich wird Österreichs Bärenanwalt Georg Rauer die Unfallstelle bei einem Lokalaugenschein besichtigen, um weitere Informationen zu erhalten. Dies wird bereits morgen geschehen", sagt Landesrat Josef Schwaiger.

Soweit bekannt dürfte der sich der Verletzte Lungauer richtig verhalten haben, also bei der Begegnung mit dem Raubtier langsam den Rückzug angetreten haben. Warum ihn der Bär trotzdem attackierte, ist nicht bekannt.

Vom WWF und den Österreichischen Bundesforsten wurden Verhaltenstipps bei Begegnungen mit Bären zusammengefasst. Sie sind im Internet auf der Homepage der Bundesforste abrufbar.

In jüngster Vergangenheit gab es auch Zwischenfälle mit einem Wolf im Raum St.Gilgen/Wolfgangsee. (Thomas Neuhold, derStandard.at, 25.9.2014)

Share if you care.