Klänge aus dem Land des Donnerdrachen

25. September 2014, 17:38
1 Posting

Das Quintett Druk Revival aus Bhutan spielt live in Österreich

Es gibt sie tatsächlich noch, die weißen Flecken auf der Musiklandkarte: Bhutan, das von 700.000 Menschen bewohnte "Land des Donnerdrachen" von der Größe der Schweiz, zwischen Indien und Tibet gelegen, scheint ein Ort der Eigenwilligkeiten zu sein: Erst 1999 hielt hier das Fernsehen Einzug, seit 2004 sind Mobiltelefone erlaubt. Dafür wurde schon 1994 das Bergsteigen oberhalb von 6000 Metern gesetzlich verboten, da die einheimische Bevölkerung die Berggipfel als Wohnstatt von Geistern und Göttern ansieht.

Umweltbewusstsein wird im buddhistischen Kleinstaat, seit 2008 konstitutionelle Monarchie, großgeschrieben, und statt des Bruttonationalprodukts gilt das Bruttonationalglück als wichtigstes Ziel einer nicht auf Wachstum, sondern auf Nachhaltigkeit ausgerichteten Wirtschaftspolitik.

Wie klingt Musik aus diesem merkwürdigen Land im Süden des Himalaya? Die Musik wie auch die buddhistische Kultur des Landes ist stärker von tibetischer als von indischer Seite her geprägt: Das legt auch der archaische, in seiner kargen, pentatonischen Schönheit berührende Gesang von Kheng Sonam Dorji nahe, wenn er sich allein auf der siebensaitigen Laute Drangyen, dem traditionellen Nationalinstrument Bhutans, begleitet. Sonam Dorji ist Gründer des Music of Bhutan Research Centre, das sich zum Ziel gesetzt hat, die Vielfalt traditioneller bhutanesischer Musik zu dokumentieren und zu erhalten. Gleichzeitig ist er Protagonist der Rigsar-Musik, in der seit den 1970er-Jahren autochthone Tradition und indische sowie westliche Einflüsse interagieren. Sonam Dorji gilt auch als Erfinder der elektrifizierten "Rigsar Drangyen".

Als Mastermind des Quintetts Druk Revival stellte Kheng Sonam Dorji ein Ensemble mit einigen der populärsten Musiker Bhutans zusammen, etwa dem Sänger und Liedermacher Ugyen Panday und der Sängerin und Yanchen-(Hackbrett-)Spielerin Choden. In ihrer Musik dockt das sympathisch beharrungsfreudige Land des Donnerdrachens behutsam an die globalisierte Gegenwart an. (felb, DER STANDARD, 26.9.2014)

27. 9. Wals-Siezenheim, Kavalierhaus Klessheim; 3. 10. Weissensee, Naggler Alm; 4. 10. Passau, Café Museum; 8. 10. Wien, Sargfabrik, 11. 10. Buch bei Jenbach, Kultur Lokal

Link

kultureninbewegung.org

Share if you care.