Steilvorlage für die Kick-Provinz

25. September 2014, 17:43
posten

Salzburger Tagung zum Thema Fußball als Phänomen der Massenkultur

Vier Tage vor den Schüssen von Sarajewo wurde am 24. Juni 1914 der erste Salzburger Fußballverein gegründet: Der Salzburger Athletiksport-Klub (SAK) war anfangs deutschnational, bis in die 1950er-Jahre dominierte der Verein aus dem Stadtteil Nonntal den Fußball in der Festspielstadt. 1914 fand zudem das erste überlieferte Match in Salzburg statt - zwei gute Gründe, die erste Salzburger Tagung zum Thema Fußball als Phänomen der Massenkultur durchzuführen.

Initiiert haben sie fünf Historiker, darunter Andreas Praher und Robert Schwarzbauer, die derzeit an einem Buch über den SAK arbeiten. Das Symposium "Von der Peripherie ins Zentrum - 100 Jahre Fußball in Salzburg" zielt nicht nur auf Salzburg, sondern auf alle österreichischen Bundesländer. Unter den Referenten ist der Wiener Kunst- und Kultursoziologe Roman Horak. Im Panel Spiel-Ort und Identität spricht er über Das Stadion als Raum und Ort. Über Spiel und Verregelung. Bernhard Hachleitner referiert über Topografie, Funktionen und Bedeutung von Stadien, Renate Vodnek zu Frauenfußball. Zwei Panels mit explizit historischer Ausrichtung arbeiten die Zwischenkriegszeit sowie Nationalsozialismus und Erinnerungskultur auf. Michael John, Mitherausgeber von 100 Jahre Fußball in Oberösterreich, spricht etwa zu Funktion und Identität des Kickens während der NS-Zeit.

Die Vorträge richten sich keineswegs nur an Wissenschafter - vielmehr sind bei freiem Eintritt alle Fußballinteressierten willkommen. (dog, DER STANDARD, 26.9.2014)

26.9., Salzburg, Universität Rudolfskai 42 / Hörsaal 380, 10.00-19.00 fussballtagung2014@gmx.at

Share if you care.