Englisch wird in EU zur Universalsprache an Schulen

25. September 2014, 13:19
231 Postings

97 Prozent aller Schüler der EU-Staaten lernen Englisch - Deutsch auf Platz drei bei Fremdsprachen

Brüssel - Englisch ist mittlerweile fast zur Universalsprache an den Schulen der EU-Staaten geworden. Laut Eurostat lernten 97 Prozent der Zehn- bis 14-Jährigen im Jahr 2012 in den nichtenglischsprachigen Ländern Englisch als Fremdsprache. Das ist ein Zuwachs von sieben Prozentpunkten gegenüber 2005 (90 Prozent). Fast verdoppelt hat sich der Prozentsatz der Schüler, die Spanisch als Fremdsprache lernen.

Auf Platz zwei der meistgelernten Fremdsprachen in der EU liegt Französisch, das von 34 Prozent der Zehn- bis 14-Jährigen gelernt wird, gefolgt von Deutsch (22 Prozent) und Spanisch (zwölf Prozent). Laut der anlässlich des Europäischen Tags der Sprachen am morgigen 26. September erstellten Statistik ist Englisch in fast allen Staaten fast flächendeckend vertreten. Ausnahmen sind vor allem Belgien (45 Prozent) und Luxemburg (54 Prozent), wo primär die jeweils anderen Landessprachen als Fremdsprachen unterrichtet werden. Englisch-Muffel sind auch die Ungarn (63 Prozent), auf Werte unter 90 Prozent kommen sonst nur noch Bulgarien und Portugal (je 86 Prozent).

Östliche Länder verstärken Englisch-Unterricht

Auffällig ist, dass vor allem osteuropäische Länder in den vergangenen Jahren den Englisch-Unterricht verstärkten. In der Slowakei stieg der Anteil der Zehn- bis 14-Jährigen, die die Sprache lernten, zwischen 2005 und 2012 von 65 auf 91 Prozent, in Tschechien von 72 auf 96 Prozent, in Polen von 72 auf 95 Prozent, in Bulgarien von 64 auf 86 Prozent und selbst in Ungarn von 54 auf 63 Prozent.

Zuwächse verzeichneten auch Französisch (von 30 auf 34 Prozent), Deutsch (von 19 auf 22 Prozent) und vor allem Spanisch (von 7,4 auf 12,2 Prozent).

Französisch-"Hochburgen" sind Zypern (92 Prozent), Rumänien (86 Prozent), Italien (70 Prozent) und Irland (64 Prozent), Spanisch als Fremdsprache steht vor allem in Schweden (42 Prozent) und Frankreich (36 Prozent) auf dem Stundenplan. Deutsch wird vor allem in Dänemark (74 Prozent), Polen (69 Prozent) und den Niederlanden (52 Prozent) unterrichtet.

In Österreich blieben die Werte der Fremdsprachen weitgehend unverändert: Englisch wird mittlerweile von 99,8 Prozent der Schüler gelernt (2005: 99,1) und Französisch von 5,1 Prozent (2005: 5,2). Der Wert für Spanisch verdreifachte sich von niedrigem Niveau auf 1,2 Prozent (2005: 0,4 Prozent). (APA, 25.9.2014)

Share if you care.