Julia aus Hietzing

Blog25. September 2014, 19:04
17 Postings

Julia ist 22 und betreibt unter dem Künstlernamen "Julez" regelmäßig Urban Dance und Streetdance im öffentlichen Raum. "Urban Dance ist die kommerzialisierte Form, davon möchte ich mich distanzieren", sagt sie. Es gebe aber keine griffigere Bezeichnung dafür. Die Tanzform treibt das Gemeinschaftsgefühl voran, ist sie überzeugt.

Auf der FH Campus Wien studiert Julia Sozialarbeit, danach möchte sie mit Jugendlichen und Flüchtlingen arbeiten: "Dabei würde ich gerne je nach Bedarf auch Hip-Hop mit meiner sozialen Arbeit verbinden." Das sei Kommunikation pur und verbindend. Seit fünf Jahren betreibt sie Urban Dance, dabei sei es wichtig, auf sich selbst zu achten, seinen Fokus nach innen zu legen und sich durch seine Gefühle und Impulse führen zu lassen.

In Hietzing, ihrem Wohnbezirk, gebe es viele grüne Flächen, die Bewohner seien aber zu spießig: "Manchmal habe ich das Gefühl, dass es eine sehr gehobene soziale Schicht ist, die auf andere schlechtergestellte herabblickt, die nicht aus diesem Umfeld ist." Für sie ist das unverständlich, immerhin ist sie selbst schon viel herumgekommen und hat an sozialen Hilfsprojekten in Ecuador, Rumänien, auf den Philippinen und in Südafrika mitgewirkt. (Toumaj Khakpour, daStandard.at, 25.9.2014)

foto: khakpour

Die 22-jährige "Julez" studiert Sozialarbeit.

Share if you care.