Facebooks Internet-Drohnen werden groß wie ein Jumbo-Jet

25. September 2014, 09:41
44 Postings

Konzern träumt von fliegenden Internet-Zugangspunkten im Format einer Boeing 747

Mehrere große Konzerne tüfteln eifrig an der Internet-Versorgung für die noch großen weißen Flecken auf der Landkarte. Während Google den Zugang ins World Wide Web mithilfe von Ballons verbreitern möchte, träumt man bei Facebook von riesigen Drohnen. Genaueres über die Vision des Social Networks haben NBC News und The Verge herausgefunden.

Boeing 747-Format

Die fliegenden Maschinen sollen dem Format eines Langstrecken-Airliners wie der Boeing-747 entsprechen, jedoch viel leichter sein, erklärt Yael Maguire, Technikchef im Facebook Connectivity Lab. Deren allererste Ausgabe, das Modell 747-100, erhielt als erstes Flugzeug den Spitznamen "Jumbo-Jet". Etwas mehr als 800 Passagiere passen in den 71 Meter langen und 19 Meter hohen Flieger, dessen Flügelspannweite 60 Meter beträgt.

Die Drohnen sollen natürlich unbemannt fliegen und Monate, wenn nicht sogar Jahre, in der Luft verbringen können. Sie werden in eine große Flughöhe aufsteigen, um sowohl Wettereinflüssen, als auch dem normalen Luftverkehr auszuweichen.

Praxistests sollen 2015 beginnen

Wann die fliegenden Internetversorger an den Start gehen, ist unklar. Auf erste Praxistests in den USA hofft man schon kommendes Jahr. Potenzielle Hürden stellen langfristig freilich die unterschiedlichen Luftfahrtregulierungen in verschiedenen Ländern dar. Um die Problematik bezüglich eines fehlenden Piloten zu umgehen, soll jeweils ein Mitarbeiter am Boden für die Kontrolle von bis zu 100 Drohnen zuständig sein.

Facebook ist die Triebkraft der Internet.org-Initiative. Gemeinsam mit Chip- und Geräteherstellern an der Verbreitung des Internetzugang arbeitet. An dem Drohnenprojekt arbeitet das Unternehmen allerdings alleine. (gpi, derStandard.at, 25.09.2014)

  • Facebooks Internet-Drohnen sollen Jumbo-Format besitzen und Monate, oder gar Jahre, in der Luft bleiben können.
    foto: reuters

    Facebooks Internet-Drohnen sollen Jumbo-Format besitzen und Monate, oder gar Jahre, in der Luft bleiben können.

Share if you care.