Der Rest ist Wischen

24. September 2014, 17:37
posten

Putzfrau "Franzi" mimt Shakespeare im Kosmostheater

Wien - Wem die sechsstündige Hamlet-Inszenierung am Burgtheater zu ausführlich und Shakespeares Sprache zu opulent ist, der hat jetzt eine "g'standene" Alternative: Im Kosmostheater läuft bis Samstag die Wiederaufnahme eines Shakespeare-Zyklus, gespielt von Marika Reichhold als resolute Frau Franzi. Am Dienstag gab sie mit Hamlet den Auftakt.

In der österreichischen Kabarettszene sind Frauen rar. Man kennt männliche Typen wie den selbstironischen Zyniker à la Hader oder Günther Paal als altklugen Nerd. Eher in Vergessenheit geraten ist das Klischee der Wäsche waschenden, Schnitzel panierenden und G'schichtln druckenden Oma. Oder der Hausmeisterin von nebenan, die alles über die Gspusis von der Einserstiege weiß und über die Jugend von heute schimpft. So ein erdiger Charakter ist die Frau Franzi, die als Putzfrau im Theater arbeitet und große Begeisterung für "Schäggsbia" und seine Bühnenstücke hegt. Schließlich bieten seine Dramen so einiges an Klatsch und Tratsch.

Ein Wischmopp als Hamlet

Die Frau Franzi erweist sich als begabte Erzählerin und Darstellerin. Aufgeregt wie ein Wiener Waschweib berichtet sie von den zahlreichen Intrigen und Beziehungsverstrickungen in Hamlet - und schlüpft zwischendurch selbst in verschiedene Rollen. Unterstützt wird sie lediglich von ihren Putzutensilien: Ein Wischmopp gibt einen durchaus gelungenen Hamlet-Ersatz mit Prinz-Eisenherz-Frisur, ein Tischtuch wird zum väterlichen Geist. Frau Franzi selbst mimt einmal die jugendlich aufgedrehte Ophelia, ein andermal die strenge "Hamlet-Mama" Gertrude.

Shakespeares immergültiges Königsdrama über Brudermord und Machtgelüste, über Rache, Liebe und Verrat wird im Kosmostheater in spießige Kleinbürgeralltäglichkeit verlegt, die Monologe sinngemäß in Mundart übersetzt und auch inhaltlich an die heutige Zeit angepasst. Als "Mutti" Gertrude befiehlt Frau Franzi ihrem Hamlet, in England gefälligst Gummistiefel anzuziehen - weil "da tuts ollaweu regnen!"

So wird Shakespeare zu großem Kabarettvergnügen. Die Nacherzählung der schrulligen Putzfrau parodiert das Drama auf so charmante Art und Weise, dass man sich Hamlet, zumindest für den Augenblick, gar nicht mehr anders vorstellen mag.

Marika Reichhold mischt in ihrer Figur Altersweisheit mit Naivität und schafft es, das Publikum zu rühren. Die alte Oma kann anstrengend, unterhaltsam und lieb zugleich sein, aber vor allem ist sie eines: wirklich lustig. (Lina Paulitsch, DER STANDARD, 25.9.2014)

  • Die Frau Franzi kennt Tratsch und Klatsch von "Schäggsbia".
    foto: hans bürstmayr

    Die Frau Franzi kennt Tratsch und Klatsch von "Schäggsbia".

Share if you care.