Infineon zahlt Qimonda-Gläubigern 260 Millionen Euro

24. September 2014, 16:14
posten

Qimonda war Anfang 2009 pleite gegangen

Infineon zahlt den Gläubigern seiner insolventen Tochter Qimonda gut eine Viertel Milliarde Euro. Der deutsche Halbleiterkonzern und Insolvenzverwalter Michael Jaffe hätten sich auf einen Vergleich geeinigt, teilte der Jurist am Mittwoch mit. Demnach bringt Infineon 125 Mio. Euro für das Patentportfolio von Qimonda sowie 135 Mio. Euro für die Beilegung des Großteils der übrigen Streitigkeiten.

Über eine zentrale Rechtsfrage bei der Abspaltung des Speicherchip-Spezialisten von der Mutter streiten allerdings beide Seiten weiter vor Gericht. "In wesentlichen Aspekten des Verfahrens haben wir nun eine Lösung erreicht und im Interesse der Gläubiger eine erhebliche Mehrung der Masse erzielen können", erklärte Jaffe. Qimonda war Anfang 2009 pleite gegangen. (APA, 24.9. 2014)

Share if you care.