Promotion - entgeltliche Einschaltung

Studieren in Österreichs Silicon Valley

24. September 2014, 12:28

Wer eine IT- oder Medien-Karriere anstrebt, ist mit einem FH-Studium in Hagenberg gut beraten. Top-Ausbildung trifft hier auf innovative Forschung & Unternehmen.

Die Nachfrage nach ExpertInnen in den Bereichen Informatik, Kommunikation und Medien, wie sie die FH Oberösterreich an ihrer Fakultät in Hagenberg hervorbringt, ist groß. Das zeigt auch das rege Interesse von Unternehmen an der Karrieremesse FH>>next deutlich.

Auch diesen Oktober werden sich zur Messe am Fachhochschul-Campus Hagenberg wieder über 125 Top-Firmen aus ganz Österreich und dem Ausland einstellen, um sich den aktuell 1400 Studierenden und vielen der mittlerweile über 4000 AbsolventInnen der FH zu präsentieren. Denn sie wissen, dass sie genau hier ihre künftigen Spitzenkräfte finden.

Top-Ausbildung

"Wir arbeiten als eine der Pionierfachhochschulen seit unserer Gründung im Jahr 1993 erfolgreich an der Qualität unserer Ausbildung", sagt Dekan Dr. Berthold Kerschbaumer. Der gute Ruf, den sich die FH in den letzten 20 Jahren erworben hat, ist inzwischen auch über die Landesgrenzen hinaus bekannt. Untermauert wurde dieser auch mehrfach durch Top-Positionen in nationalen und internationalen Rankings, etwa im CHE und Industriemagazin.

"Neben Praxisnähe und innovativer, anwendungsorientierter Forschung zeichnet uns ein breites Spektrum an Studiengängen aus, die optimal auf die Anforderungen der IT- und Medienbranche abgestimmt sind", so Kerschbaumer weiter.

Und dieses Studienangebot wird weiter ausgebaut. Zu den mittlerweile sieben Bachelor- und neun Master-Studiengängen ist diesen Herbst ein zweiter, berufsbegleitender Master, Human-Centered Computing, hinzugekommen. Ab 2015 soll es dann zwei weitere neue Master geben: Energy Informatics und Information Security Management.

Theorie und Praxis

Unternehmen verlangen zunehmend Projektmanagement-Know-how, Social Skills und interkulturelle Kompetenzen. Das FH-Studium in Hagenberg bereitet durch die enge Verbindung von Theorie und Praxis optimal auf diese Anforderungen vor.

Bereits im Studium können wertvolle Kontakte zu späteren Arbeitgebern geknüpft werden. Das ermöglichen unter anderem Studienprojekte mit Partnern aus Wirtschaft und Forschung, Berufspraktika, Forschungssemester – und natürlich die erfolgreiche Karrieremesse FH>>next. Internationale Erfahrung können Studierende im Rahmen eines Auslandspraktikums oder eines Auslandssemester an einer der über 70 Partnerhochschulen in 30 Ländern weltweit sammeln.

Österreichs Silicon Valley

Nicht umsonst wird Hagenberg oft auch das Silicon Valley von Österreich genannt. Zwölf Forschungseinrichtungen, 23 Studiengänge der FH OÖ und der Johannes Kepler Universität und zudem 65 Unternehmen sind hier im sogenannten Softwarepark beheimatet und haben den Ort durch das erfolgreiche Zusammenspiel von Ausbildung, Wirtschaft und Forschung zum Wirtschaftsmotor sowie zur innovativen Ideen- und Talenteschmiede gemacht.

Das kommt auch den Studierenden der FH zugute. "Vor allem die Möglichkeiten, sich schon im Studium mit einer oder mehreren Firmen zu vernetzen und im Rahmen des Berufspraktikums für diese zu arbeiten, sehe ich als großen Vorteil", erklärt Roland Sprengseis. Der Software-Engineering-Absolvent forschte selbst zwei Jahre am Software Competence Center in Hagenberg, bevor er sich entschied, hier auch beruflich Fuß zu fassen und mit seinem Studienkollegen Wolfgang Stockner sein Unternehmen bluesource – mobile solutions gmbh gründete.

Machen Sie sich selbst ein Bild:

www.fh-ooe.at/campus-hagenberg

www.fh-ooe.at/virtualtourshgb


  • Die Fakultät für Informatik, Kommunikation und Medien der FH Oberösterreich in Hagenberg bietet zahlreiche top-gerankte Studiengängen und einen top-modernen Campus.
    foto: fh oö/volker christian

    Die Fakultät für Informatik, Kommunikation und Medien der FH Oberösterreich in Hagenberg bietet zahlreiche top-gerankte Studiengängen und einen top-modernen Campus.

  • Der Softwarepark Hagenberg: Wirtschaftsmotor sowie Ideen- und Talenteschmiede durch das perfekte Zusammenspiel von Ausbildung, Forschung und Unternehmen.
    foto: bluesource
    Softwarepark

    Der Softwarepark Hagenberg: Wirtschaftsmotor sowie Ideen- und Talenteschmiede durch das perfekte Zusammenspiel von Ausbildung, Forschung und Unternehmen.

  • Dekan Dr. Berthold Kerschbaumer
    foto: fh oö/andrea groisböck

    Dekan Dr. Berthold Kerschbaumer

  • Nach dem FH-Studium in Hagenberg hat Roland Sprengseis hier sein Unternehmen gegründet.
    foto: bluesource
    Roland Sprengseis

    Nach dem FH-Studium in Hagenberg hat Roland Sprengseis hier sein Unternehmen gegründet.

Share if you care.