Aeroflot lässt erstmals Ausländer als Piloten zu

24. September 2014, 07:34
27 Postings

Die Regierung in Moskau verabschiedet aus Mangel an Flugkapitänen ein entsprechendes Gesetz

Moskau - Inmitten wirtschaftlicher Spannungen mit dem Westen hat die staatliche russische Fluglinie Aeroflot erstmals Ausländer als Piloten zugelassen, darunter auch Deutsche. Aeroflot-Chef Witali Sawelew begrüßte am Dienstag Flugkapitän Klaus Dieter Rohlfs als ersten Ausländer, wie das Unternehmen in Moskau mitteilte.

Zwei weitere Piloten - aus Tschechien und Deutschland - würden in den nächsten Tagen ihre Arbeit aufnehmen.

"Das ist ein historischer Tage", sagte Sawelew. Es sei das erste Mal in der Geschichte Russlands, dass Ausländer bei Aeroflot Maschinen fliegen dürfen.

Die Regierung hatte ein entsprechendes Gesetz erlassen, um den Mangel an Piloten zu beenden. Aerflot war zuletzt auch von den Sanktionen des Westens im Ukraine-Konflikt betroffen: Die Billiglinie Dobroljot stellte unter dem Druck der Strafmaßnahmen den Betrieb ein.

Rohlfs sagte einer Mitteilung zufolge, dass er mit seinem Dienstort Moskau glücklich und nicht weit - etwa zweieinhalb Stunden - von Deutschland und seiner Familie entfernt sei. Die größte russische Fluggesellschaft steuert nach eigener Darstellung 177 Länder an und beförderte im vergangenen mehr als 20 Millionen Passagiere. (APA, 24.9.2014)

  • Bislang durften lediglich russische Piloten mit der Aeroflot abheben.
    foto: apa/ralf hirschberger

    Bislang durften lediglich russische Piloten mit der Aeroflot abheben.

Share if you care.