Sturm lässt Austria Salzburg keine Chance

23. September 2014, 21:32
347 Postings

Glattes 5:0 unter Interimstrainer Neukirchner in zweiter Cup-Runde gegen Regionalligisten - Ried setzt Negativlauf gegen Wolfsberg fort

Vöcklabruck - Sturm Graz ist am Dienstagabend mit einem nie gefährdeten 5:0-(2:0)-Sieg Austria Salzburg ins ÖFB-Cup-Achtelfinale eingezogen. Matchwinner war Marco Djuricin (21., 38., 92.) mit drei Toren sowie den Assists zu den weiteren Treffern durch Thorsten Schick (64.) und Daniel Beichler (76.).

Die von Interimscoach Günther Neukirchner betreuten Steirer traten in Bestbesetzung an und übernahmen gegen den Spitzenreiter der Regionalliga West vor 4.400 Fans im ausverkauften Stadion von Vöcklabruck von Beginn weg das Kommando. Djuricin, der schon beim 4:1 zum Cup-Auftakt in Schwaz mit drei Toren geglänzt hatte, sorgte nach perfektem Wechselpass von Stankovic sowie Maßflanke von Offenbacher mit einem Kopfball ins kurze Kreuzeck für die verdiente Führung. 17 Minuten später erhöhte er nach Vorarbeit von Lukas Spendlhofer und Beichler auf 2:0.

Nach dem Wechsel diktierten die Grazer weiter das Match und wurden dafür mit weiteren Treffern belohnt. Nach tollem Zuspiel von Offenbacher leitete Djuricin weiter aufs lange Eck zu Schick, der den Ball nur noch über die Linie zu drücken brauchte. Nicht einmal zwei Minuten danach war das Match für Salzburg-Spieler Nicholas Mayer, der nach einem Tackling gegen Beichler Gelb-Rot sah, vorzeitig zu Ende (66.).

Das 4:0 erzielte Beichler, der von Djuricin mit einem Pass in die Tiefe perfekt bedient worden war. Im Finish vergab Djuricin zunächst eine Topchance (91./knapp daneben), ehe er dann doch noch sein insgesamt sechstes Cup-Tor in dieser Saison bejubeln durfte.

In der Pause rissen die Sturm-Fans das Absperrgitter nieder, blieben aber in ihrem Sektor. Auf der Gegenseite fiel der harte Kern der Salzburg-Fans wiederholt durch das Abbrennen von Feuerwerkskörpern negativ auf. Nicht umsonst waren 150 Polizisten bei diesem Hochsicherheitsspiel im Einsatz.

WAC reicht in Ried zweiter Anzug

Weiter nicht in Fahrt kommt die SV Ried. Die Innviertler schieden nach einer 0:1-Heimniederlage gegen den WAC aus dem Bewerb aus. Den spielentscheidenden Treffer für den Bundesliga-Tabellenführer erzielte Jacobo in der Schlussphase (87.). Coach Dietmar Kühbauer schonte zahlreiche Stammkräfte im Hinblick auf die anstehenden Aufgaben in der Liga. Sein Rieder Pendant Oliver Glasner haderte mit einigen ungenützt verstrichenen Chancen seines Teams.

Stefan Nutz (54./Foulelfmeter) und Sandro Djuric (80.) trafen beim 2:0-Sieg von Grödig beim Regionalligisten Vorwärts Steyr erst nach dem Seitenwechsel für die Entscheidung zugunsten des Favoriten. St. Pölten, Finalist der letzten Saison, musste beim Regionalligisten in St. Johann im Pongau lange zittern und stieg erst mit 7:6 nach Elfmeterschießen auf.

Wacker Innsbruck setzte sich dank eines Hattricks von Simon Zangerl (48., 66., 75.) beim Regionalligisten ATSV Wolfsberg 3:0 durch.

Das Aus kam dagegen für Horn. Der Zweitligist unterlagen dem burgenländischen Regionalligisten Ritzing 0:2. Michael Hofer sorgte mit einem Flachschuss aus zehn Metern für die Führung der Gastgeber (36.). Diese hielt Keeper Szabolcs Safar mit Glanzparaden fest, ehe ein Freistoßtor von Miroslav Milosevic (81.) die Entscheidung brachte. (red/APA, 23.9.2014)

ÖFB-Cup, 2. Runde, Dienstag

SV Ried - WAC 0:1 (0:0)
Tor: Jacobo (87.)

Austria Salzburg (RL West) - SK Sturm Graz 0:5 (0:2)
Vöcklabruck, Tore: Djuricin (21., 38., 92.), Schick (64.), Beichler (76.). Gelb-rote Karte: Mayer (66./Austria Salzburg)

SK Vorwärts Steyr (RL Mitte) - SV Grödig 0:2 (0:0)
Tore: Nutz (54./Foulelfmeter), Djuric (80.)

ATSV Wolfsberg (RL Mitte) - FC Wacker Innsbruck 0:3 (0:0)
Tore: Zangerl (48., 66., 75.)

FC Kufstein (RL West) - FAC 1:6 (0:2)
Tore: Mayerl (67.) bzw. Herbst (28.), Mössner (33.), Pittnauer (46.), Haselberger (60.), Stehlik (81., 88.)

Grün-Weiß Micheldorf (OÖ-Liga) - SV Mattersburg 0:4 (0:2)
Tore: Hasani (14./Eigentor), Erhardt (28.), Majstorovic (71./Foulelfmeter), Klemen (88.)

SC Ritzing (RL Ost) - SV Horn 2:0 (1:0)
Tore: Hofer (36.), Milosevic (81./Freistoß)

SC Neusiedl/See (RL Ost) - Kapfenberger SV 1:4 (1:2)
Tore: Bubalovic (21./Eigentor) bzw. Lasnik (17./Foulelfmeter), Bahtic (20.), Grgic (83.), Witteveen (87.)

TSV St. Johann (RL West) - SKN St. Pölten 6:7 i.E. (1:1 n.V., 1:1, 0:1)
Tore: T. Pertl (51./Foul-Elfmeter) bzw. Segovia (10.)

SV Lafnitz (RL Mitte) - TSV Hartberg 0:2 (0:0)
Tore: Sencar (57.), Edomwonyi (63.)

  • Geruhsamer Abend für Sturm-Keeper Benedikt Pliquett in Vöcklabruck, dem Ausweichquartier von Austria Salzburg.
    foto: apa

    Geruhsamer Abend für Sturm-Keeper Benedikt Pliquett in Vöcklabruck, dem Ausweichquartier von Austria Salzburg.

Share if you care.