Moiree: Hotelgäste können Mode aus Wien mieten

2. Oktober 2014, 17:55
posten

Leihen statt kaufen, und wem's zu gut gefällt, der kann das gute Stück doch erwerben

Manchmal kann es Vorteile haben, in der Heimatstadt in einem Hotel abzusteigen. In Wien zum Beispiel kann der geneigte Gast neuerdings einen Service in Anspruch nehmen, der auch für Einheimische eine interessante Sache sein könnte: Mode lokaler Designer für einen oder auch mehrere Tage auszuleihen. "Moiree" heißt das Geschäftsmodell, gegründet hat es Christoph Oberlechner. Er war Vetriebs- und Marketingleiter beim Wiener Modelabel Ute Ploier und arbeitete dann als Markenstratege in Hamburg und München.

foto: moiree
Geschäftsgründer Christoph Oberlechner

Seine Überzeugung: "Konsumenten definieren sich nicht mehr über das, was sie kaufen und besitzen, sondern über das, was sie tun und erleben." Im Klartext bedeutet das, dass man eine Stadt genauso gut über ihre Mode wie über ihre Sehenswürdigkeiten erleben kann - indem man die dort entworfene Mode trägt.

foto: moiree

Bereits vor Anreise kann der Gast in derzeit vier Wiener Hotels (Park Hyatt, The Guesthouse, Do & Co und Hotel Altstadt) Kollektionen von Wiener Designer ordern, die dann bei Ankunft im Hotelzimmer auf ihn warten. Passt etwas nicht, dann wird eine zweite Größe ohne Aufpreis geliefert. Die Leihgebühr beträgt circa 15 Prozent des Kaufpreises pro Tag, was gefällt kann auch erworben werden.

foto: moiree

Zur Auswahl stehen derzeit allerdings nur Damenmodelle, auch die Anzahl der zu habenden Labels ist noch ausbaubar: Momentan sind Femme Maison, Bradaric Ohmae, Gon, Florian Jewlery, Klaus Mühlbauer und Ajla Ayidan mit dabei. (Stephan Hilpold, Rondo, DER STANDARD, 26.9.2014)

Nähere Infos, Modalitäten und Preise finden sich auf der Homepage:

www.moiree.net

Share if you care.