Älteste Spuren von Europäern in der Wachau entdeckt

22. September 2014, 21:06
39 Postings

Funde in Willendorf belegen, dass moderne Menschen bereits vor 43.500 Jahren Mitteleuropa erreichten

Wien - Der kleine Ort in Niederösterreich hat schon einmal Wissenschaftsgeschichte geschrieben: 1908 wurde beim Bau einer Bahntrasse eine 25.000 Jahre alte Frauenstatuette gefunden - die Venus von Willendorf, die das Dorf in der Wachau weltberühmt machte. Mehr als hundert Jahre später fördern Forscher im Boden um Willendorf abermals Sensationelles zutage: die ältesten Spuren des modernen Menschen in Europa, dessen Ankunft in Mitteleuropa um zwei- bis viertausend Jahre rückdatiert werden muss.

Attraktive Fundstelle

Zwar wurde die Fundstelle 1908 durch die Errichtung der Bahnstrecke sehr in Mitleidenschaft gezogen, der Ort blieb für Paläontologen aber attraktiv: Es gibt an dieser Stelle nämlich ein fünf Meter tiefes Profil aufgeschlossener Lössablagerungen, die einen Zeitraum von gut 35.000 Jahren umfassen. Die ältesten Schichten sind bis zu 60.000 Jahre alt, das obere Ende bilden Schichten im Alter von rund 24.000 Jahren. Das weiß man, weil diese Schichten ein Klimaarchiv darstellen: Aufgrund der Mikrostrukturen im Boden, aber auch der Reste von Schneckenarten lässt sich mit großer Genauigkeit rekonstruieren, welche Schicht wie alt sein muss.

Bei Grabungen zwischen 2006 und 2011 stieß ein internationales Forscherteam um Philip Nigst (Department of Archeology and Anthropology der Uni Cambridge) und Bence Viola (Max-Planck-Institut für Anthropologie in Leipzig und Uni Wien) in einer 43.500 Jahre alten Bodenschicht auf sogenannte "Lamellen"-Werkzeuge. Solche Lamellen sind bis zu einem Zentimeter breit und manchmal mehrere Zentimeter lang, sind und waren wahrscheinlich Teile von Jagdwaffen, wie Studienleiter Philip Nigst erklärt.

Die in Willendorf gefundenen Lamellen seien typisch für eine Epoche der jüngeren Altsteinzeit, das sogenannte Aurignacien. Sie lagern mittlerweile im Naturhistorischen Museum Wien, allerdings im Tiefspeicher.

Der eigentliche Clou der Entdeckung, die im Fachblatt "Proceedings of the National Academy of Sciences" (PNAS) publiziert wurde, liegt in der genauen Datierung: Die Bodenanalysen und die dadurch möglichen Rückschlüsse auf das Klima und die jeweilige Zeit sind viel genauer als Kohlenstoffdatierungen. Allein mit der C14-Methode hätten wir nicht definitiv sagen können, in welcher von drei bis vier Warm- oder Kaltphasen der Eiszeit unser Fund liegt, erläutert Philip Nigst.

Präzise Datierungen

Erst durch die zusätzlichen Informationen konnten die Wissenschafter, darunter auch einige Forscher der Uni Wien, den Zeitabschnitt präzise einengen - und auch das damalige Klima und die damalige Vegetation der Wachau rekonstruieren. Nur so lässt sich mit hoher Sicherheit behaupten, dass sich die ersten modernen Menschen am Beginn einer warmen Phase innerhalb der Eiszeit im heutigen Niederösterreich niederließen. Und die Gegend rund um Willendorf war eine tundraartige Steppe mit lichten Nadelwäldern.

Ging man bisher davon aus, dass der moderne Mensch vor knapp 40.000 bis 41.500 Jahren in Europa auftauchte, muss dieser Zeitpunkt aufgrund der Funde in Willendorf deutlich vordatiert werden. Das wiederum erleichtert die Erklärung, wann er sich mit dem Neandertaler paarte, wie Bence Viola sagt. Zu solchen Paarungen muss es irgendwann in Europa gekommen sein, da alle heutigen Menschen außerhalb Afrikas eineinhalb bis drei Prozent Neandertaler-DNA in sich tragen.

Doch jüngsten Forschungsergebnissen zufolge starben die Neandertaler bereits vor 40.000 Jahren aus. Nach den neuen Daten aus Willendorf hatten moderne Menschen und Neandertaler für ihr Begegnungen also mindestens 3500 Jahre Zeit. (tasch/APA, DER STANDARD, 23.9.2014)

  • Der Fund der Venus von Willendorf 1908 machte den niederösterreichischen Ort weltberühmt.
    foto: reuters/herwig prammer

    Der Fund der Venus von Willendorf 1908 machte den niederösterreichischen Ort weltberühmt.

  • Aktuelle Ausgrabungen zeigen, dass bereits 18.500 Jahre vor den Herstellern der Statuette in der Wachau moderne Menschen lebten.
    foto: the willendorf project/nigst/viola

    Aktuelle Ausgrabungen zeigen, dass bereits 18.500 Jahre vor den Herstellern der Statuette in der Wachau moderne Menschen lebten.

Share if you care.