Die Experimentellen: "BCXSY" aus Amsterdam

25. September 2014, 16:18
4 Postings

Wie ticken Designer und was beschäftigt sie? Wovon lassen sie sich inspirieren? Gemeinsam mit Entwerfern aus fünf europäischen Ländern geben wir Antworten - bevor die Gestalter zur Vienna Design Week anreisten, haben sie extra für uns Selfies geschossen

1. Design ist permanente Weiterentwicklung

Ein Bleistift oder ein Notizbuch. Das ist die einfache Antwort der beiden Designer Sayaka Yamamoto und Boaz Cohen auf die Frage nach dem wichtigsten Designobjekt. Den Grund dafür sieht das Duo, das gemeinsam als "BCXSY" werkt, darin, dass Design eine Disziplin ist, die sich kontinuierlich und ewig weiterentwickelt. Bleistift und Notizblock stehen also als praktisches Symbol für das Ersinnen neuer Ideen. Und die haben es im Falle von "BCXSY" bis in die Sammlung des Victoria & Albert Museum in London gebracht. Ausgezeichnet wurden Cohen und Yamamoto unter vielem anderem mit einem Design Award der Lifestyle-Bibel "Wallpaper" oder den Einzug ins Finale des "Brit Insurance Designs of the Year Awards".

2. Die ewige Schönheit ist ein Thema

Auch wenn es ein ordentliches Stück weit pathetisch klingt, die beiden Köpfe hinter dem Studio, das 2007 gegründet wurde und in Amsterdam beheimatet ist, stellen Begriffe wie Schönheit, Reinheit, Esprit und emotionales Bewusstsein in den Vordergrund ihrer Entwurfsarbeit. Auch das Wort Atmosphäre liegt ihnen am Herzen. Als Beispiel für diese Herangehensweise taugt ihre Vase "Destilled Nature " (s. letztes Bild), mit welcher sie die Frage nach ewiger Schönheit thematisieren. "Die Schönheit einer Blume endet nicht, wenn sie verwelkt ist und ihre Blätter verloren hat. Die geisterhafte Silhouette einer Pflanze wird zu einem einzigartigen Symbol für verblasste Schönheit. " Um diese verwandelte Ästheik zu inszenieren, schufen die beiden diese Vase aus Draht, der mit Gummi beschichtet wird.

3. Emotion gewährleistet Nachhaltigkeit

Klar ist Sayaka Yamamoto und Boaz Cohen Nachhaltigkeit ein Anliegen. Auch wenn es noch immer Designer gibt, die versuchen, sich an diesem Thema mehr oder weniger weit vorbeizuschummeln, sieht das Gestalterpaar die diesbezügliche Entwicklung während der vergangenen Jahre durchaus positiv. Gerade durch ihren emotionalen und experimentellen Zugang möchten sie die Nachhaltigkeit eines Produktes vor allem durch eine lang dauernde Beziehung zwischen Benützer und Objekt fördern. "Das ist oft wertvoller als ein zu 100 Prozent biologisch abbaubares Produkt, das nach kurzer Zeit weggeworfen wird ", sagt Boaz Cohen. Apropos experimentell: Beide Designer studierten an der niederländischen "Design Academy Eindhoven ", einer Schule, die für ihre Lust am Experimentellen weltweit bekannt ist. Bevor Sayaka Yamamoto dort anfing zu lernen, absolvierte sie außerdem das Studium des Schmuckdesigns in Tokio.

4. Gestaltung inspiriert den User

Klar möchten auch Yamamoto und Cohen mit ihren Objekten den Alltag der Menschen ein Stück weit verbessern. Doch die beiden wünschen sich diese Verbesserung nicht nur durch den Gebrauch ihrer Stücke. "Es wäre schön, wenn auch allein durch die Betrachtung unserer Objekte ein Mehrwert für den Alltag entstünde. In unseren Dingen stecken sehr viele Beobachtungen, Erfahrungen und auch Emotionales. Wenn sich jemand auf unsere Arbeit einlässt, sind wir durchaus überzeugt, dass sie inspirierend sein kann und auch Gefühle transportiert. " Apropos Gefühle: Die beiden sind auch privat ein Paar. Kennengelernt haben sie sich bei einer Party.

5. Gläserne Traditionen geben Ideen

Für ihren Auftritt beim Wiener Designfestival entwarfen Sayaka Yamamoto und Boaz Cohen die "J(oy) & L(ove) "-Weingläser. Zu dem zweiteiligen Set inspirierte sie das Biedermeier- "Freundschaftsglas ", ein Klassiker aus dem Traditionshaus J. & L. Lobmeyr, in deren Werkstätten die "Love Tumblers " von "BCXSY " auch präsentiert werden. (Michael Hausenblas, Rondo, DER STANDARD, 26.9.2014)

foto: bcxsy
Vase "Destilled Nature"
foto: bcxsy
"Infinity"-Polster
foto: bcxsy
Uhr "Linear Cycle"
foto: bcxsy
"Contrast" -Früchteschale

J. & L. Lobmeyr Werkstätten
Salesianergasse 9
1030 Wien

26. 9. bis 4. 10.

www.bcxsy.com

Cocktail am 27.9. 15 - 18.00 Uhr

Vienna Design Week: Die achte Auflage des Designfestivals findet vom 26. September bis zum 5. Oktober statt. Gut 100 Veranstaltungen an 70 verschiedenen Orten widmen sich der Themen Porduktgestaltung, Industrie-, Social- und Kommunikationsdesign. Neu dabei: Architektur-Specials.

www.viennadesignweek.at

  • Mit ihren Objekten fotografierten sich Sayaka Yamamoto und Boaz Cohen (" BCXSY") - hier mit ihrem Hocker "Contrast".
    foto: bcxsy

    Mit ihren Objekten fotografierten sich Sayaka Yamamoto und Boaz Cohen (" BCXSY") - hier mit ihrem Hocker "Contrast".

  • Der Bär aus ihrer "Ishi"-Serie - ein Objekt aus mit Gummi überzogenem Schaum
    foto: bcxsy

    Der Bär aus ihrer "Ishi"-Serie - ein Objekt aus mit Gummi überzogenem Schaum

  • Schatulle aus der "Foster"-Serie
    foto: bcxsy

    Schatulle aus der "Foster"-Serie

Share if you care.