Militärgeheimdienst in Pakistan hat neuen Chef 

22. September 2014, 12:18
posten

Rizwan Akhtar übernimmt ISI-Spitze

Islamabad - Der pakistanische Ministerpräsident Nawaz Sharif hat einen neuen Chef des mächtigen Militärgeheimdiensts ISI ernannt. Armeesprecher und Generalmajor Asim Bajwa teilte am Montag mit, Generalleutnant Rizwan Akhtar werde nach der Pensionierung des bisherigen ISI-Direktors Zaheer-ul-Islam am 1. Oktober die Führung übernehmen. Zugleich wurden mehrere hohe Offiziere befördert.

Der Militärgeheimdienst ISI hat großen politischen Einfluss in Pakistan und operiert laut Kritikern vielfach unabhängig von der Regierung. Das Amt des ISI-Chefs gilt als zweithöchster Posten im Militär.

Akhtar kommandierte zuvor eine paramilitärische Einheit in der südlichen Provinz Sindh, wo er seit vergangenem Jahr in der Küstenmetropole Karachi eine groß angelegte Operation gegen kriminelle Gruppen und Zellen der Taliban-Rebellen leitete. Infolge des Einsatzes sank die Kriminalität in der Stadt, doch warfen Menschenrechtler der Armee vor, Folter und außergerichtliche Morde verübt zu haben. Davor war Akhtar in den unruhigen Stammesgebieten von Süd-Waziristan postiert, die als Rückzugsgebiet von islamistischen Rebellen aus Afghanistan gelten. (APA, 22.9.2014)

Share if you care.