Leverkusen am Boden der Tatsachen

21. September 2014, 19:13
63 Postings

Team von Roger Schmidt muss in Wolfsburg die erste Niederlage einstecken und verliert die Tabellenführung - Köln Remis

Wolfsburg - Die zweite Pleite in sechs Tagen kassiert, die Tabellenführung verloren: Bei Bayer Leverkusen ist die Euphorie nach dem Traumstart schon wieder verflogen. "Wir müssen langsam die Fehler abstellen", klagte Mittelfeldspieler Gonzalo Castro nach dem 1:4 (1:2) der Rheinländer beim VfL Wolfsburg, "sonst wird es immer schwerer."

Die erste Niederlage in der Bundesliga fünf Tage nach dem 0:1 in der Champions League beim AS Monaco hatte sich bereits nach wenigen Minuten abgezeichnet. Nach einer Notbremse sah Bayer-Verteidiger Giulio Donati die Rote Karte (7.), der überragende Ricardo Rodriguez verwandelte den Foulelfmeter (8.).

"So früh so eine Entscheidung zu treffen und das ganze Spiel maßgebend zu beeinflussen, finde ich zu hart", meinte Leverkusens Trainer Roger Schmidt und haderte mit dem Pfiff von Schiedsrichter Deniz Aytekin. "80 Minuten mit zehn Mann, da hat am Schluss die Kraft gefehlt", gab Castro zu.

Zwar glich Bayer in Unterzahl durch Josip Drmic noch aus (29.). Doch Vieirinha (45.), erneut Rodriguez (63.) und Aaron Hunt (81.) sicherten Wolfsburg den ersten Ligasieg und Wiedergutmachung für das 1:4 in der Europa League beim FC Everton am Donnerstag.

"Der frühe Platzverweis hat uns in die Karten gespielt, aber es war trotzdem ein hartes Stück Arbeit", sagte Wolfsburgs Sportdirektor Klaus Allofs bei Sky: "Wir haben einen Riesenschritt nach vorne gemacht. Ich hoffe, dass wir jetzt ein bisschen mehr Lockerheit in unser Spiel bekommen." Am kommenden Mittwoch reisen die Wolfsburger zu Hertha BSC nach Berlin, Leverkusen empfängt den FC Augsburg.

Köln weiter ohne Gegentor

Im zweiten Speil des Tages hat Peter Stöger auch sein viertes Spiel als Cheftrainer in Deutschland ohne Gegentor überstanden. Sein 1. FC Köln erreichte im Rheinderby gegen Borussia Mönchengladbach ein leistungsgerechtes 0:0. Köln liegt damit punktegleich mit dem ebenfalls ungeschlagenen Lokalrivalen auf dem achten Tabellenplatz. Drei von bisher vier Ligaspielen der "Geißböcke" endeten torlos.

Auch das Lokalduell war von taktischer Disziplin geprägt. Martin Stranzl spielte bei den Gladbachern ebenso in der Innenverteidigung durch wie ÖFB-Teamspieler Kevin Wimmer bei den Kölnern. Durch das Remis verpassten beide Teams den möglichen Sprung an die Tabellenspitze. Dort thront vorerst weiter überraschend Aufsteiger Paderborn vor Mainz und Hoffenheim. Titelverteidiger Bayern München ist Vierter.

Die erste Liganiederlage der Saison setzte es für Bayer Leverkusen. Das Team des ehemaligen Salzburg-Trainers Roger Schmidt kam in Wolfsburg mit 1:4 unter die Räder. Unter der Woche hatte sich die Werkself auch in der Champions League in Monaco mit 0:1 geschlagen geben müssen.

(sid. 21.09.2014)

  • Das Nachsehen.
    foto: epa/peterüsteffen

    Das Nachsehen.

Share if you care.