Oculus zeigt Prototyp seiner nächsten VR-Brille

21. September 2014, 10:41
39 Postings

"Crescent Bay" bietet eine höhere Bildschirmauflösung und ist leichter - Erstes Modell als Open Source freigegeben

Oculus hat auf seiner ersten Entwicklerkonferenz in Los Angeles eine neue Virtual-Reality-Brille gezeigt. Das Headset mit Codenamen "Crescent Bay" ist eine Weiterentwicklung des aktuellen DK2-Modells und bietet eine höhere Bildschirmauflösung und Bildwiederholrate, wie heise berichtet.

Leichter

Auf der Rückseite der Kopfhalterung befinden sich LED, die ein 360-Grad-Tracking ermöglichen. Das optische Linsensystem soll verbessert worden sein. Auch ist das Headset im Vergleich zum aktuellen Modell leichter und es bietet integrierte Kopfhörer. Genaue Angaben zu den technischen Details gibt es noch nicht.

DK1 als Open Source veröffentlicht

Entwickler konnten den handgefertigten Prototypen von Crescent Bay auf der Konferenz Oculus Connect bereits ausprobieren. Nach Angaben des Unternehmens soll es weitgehend der Endversion für Konsumenten entsprechen. Software und Hardware-Pläne des ersten Prototypen DK1 wurden indes unter Open-Source-Lizenz auf Github veröffentlicht.

Zusammenarbeit mit Unity

Zudem hat das Unternehmen bekannt gegeben mit Unity zu kooperieren. Die nächste Version der Spiele-Engine, Unity 5, soll die Virtual-Reality-Brille sowie 3D-Audio unterstützen. Derzeit liegt die Engine noch in Beta-Version vor, ein Veröffentlichungstermin ist noch nicht bekannt. (red, derStandard.at, 21.9.2014)

  • Neuer Prototyp von Oculus: "Crescent Bay".
    foto: oculus

    Neuer Prototyp von Oculus: "Crescent Bay".

Share if you care.