Sturms schmeichelhaftes Abschiedsgeschenk in Ried

20. September 2014, 20:42
100 Postings

Grazer setzen sich beim wohl letzten Spiel von Coach Milanic im Innviertel mit 1:0 durch. Spendlhofer mit dem Goldtor

Sturm Graz hat am Samstag in der 9. Runde der Fußball-Bundesliga einen 1:0-(0:0)-Auswärtserfolg gegen die SV Ried gefeiert. Für die Steirer war es in einer schwachen Partie ein schmeichelhafter Sieg. Die erste und einzige Sturm-Chance der Partie verwertete Lukas Spendlhofer in der 84. Minute zum Goldtor.

Die Rieder hatten zwar leichte Vorteile, sind aber mittlerweile acht Ligapartien sieglos und weiterhin Tabellenletzter. Rund um die Partie im Innviertel drehte sich alles um Sturm-Trainer Darko Milanic. Der Slowene dürfte vor dem Abgang aus der Steiermark stehen.

Milanic bestätigte, dass ihm ein Angebot des englischen Traditionsvereins Leeds United vorliegt. Sturms Generalmanager Gerhard Goldbrich meinte, man wolle Milanic die "Riesenchance in England nicht verhauen".

Sicher, aber harmlos

Seine Noch-Schützlinge präsentierten sich in Ried defensiv kompakt, aber offensiv völlig harmlos. So waren es die Rieder, die in den schwachen ersten 45 Minuten für die wenigen Höhepunkte sorgten. Denis Thomalla traf aus 17 Metern die linke Stange (11.), Clemens Walch (7.), Oliver Kragl (25., 45.) und Thomalla (29.) fanden weitere Möglichkeiten vor.

Nach der Pause brachten aber auch die Rieder keine gelungen Offensivaktionen mehr zustande. Im Finish tat sich dann aber noch etwas: nach Flanke von Thorsten Schick drückte der aufgerückte Verteidiger Spendlhofer den Ball aus kurzer Distanz zum 1:0 für Sturm über die Linie (84.). Sturm feierte damit nicht nur den zweiten Sieg in den jüngsten sechs Spielen, sondern blieb erstmals in dieser Saison auch ohne Gegentreffer. (APA, 20.09.2014)

SV Ried - SK Sturm Graz 0:1 (0:0).
Ried, Keine-Sorgen-Arena, 4.200, SR Ouschan.

Tor: 0:1 (85.) Spendlhofer

Ried: Gebauer - Lainer, Janeczek, Pichler, Kragl - Streker - Walch (56. Murg), Ziegl (87. Vastic), Elsneg, Fröschl (63. Perstaller) - Thomalla

Sturm: Pliquett - Todorovski, Madl, Spendlhofer, Klem - Hadzic (83. Piesinger), Offenbacher - Schick, M. Stankovic (82. Schloffer), Beichler (93. Barbaric) - Djuricin

Gelbe Karten: Walch, Ziegl, Thomalla bzw. M. Stankovic, Beichler, Hadzic, Schloffer, Spendlhofer

  • Im Zeichen des Abschieds.
    foto: apa/furtner

    Im Zeichen des Abschieds.

Share if you care.