UN verurteilen Gewalt gegen kolumbianischen Menschenrechtler

19. September 2014, 21:43
3 Postings

Menschenrechtsaktivist Montufar überlebte Attentat nur knapp

Bogota - Die Vereinten Nationen (VN/UN) haben den Mordanschlag gegen den Menschenrechtsaktivisten Oscar Damian Montufar Andrade am Donnerstag in Kolumbien verurteilt. Die Staatsanwaltschaft müsse den Attentatsversuch aufklären, forderte das örtliche Büro des UN-Hochkommissariats für Menschenrechte am Freitag.

Unbekannte schossen Montufar in den Rücken, als er in der Stadt Pasto sein Haus verließ. Er überlebte das Attentat nur knapp. Der Menschenrechtsaktivist habe die Rebellengruppe FARC und das Verbrechersyndikat "Los Rastrojos" beobachtet, teilte das Büro des Ombudsmanns mit.

Zuvor hatten bereits mehrere Menschenrechtsaktivisten in Narino Morddrohungen erhalten. In Kolumbien werden Menschenrechtler immer wieder Opfer von Angriffen der linksgerichteten Guerilla, krimineller Banden und teilweise auch der Sicherheitskräfte. (APA, 19.9.2014)

Share if you care.