Auszeichnung für Kampf gegen Abschiebungen

19. September 2014, 17:45
8 Postings

Schruns wurde unter 600 Einreichungen zum "Ort des Respekts" gewählt

Wien - Am Freitag wurde im Rahmen des "Tages des Respekts" zum ersten Mal der "Ort des Respekts" ausgezeichnet und mit insgesamt 4000 Euro prämiert. Die Kampagne wurde vom Verein "Respekt.net" ins Leben gerufen und konnte rund 600 Einreichungen aus ganz Österreich verzeichnen. Gesucht wurden Projekte mit nachhaltig positiver Auswirkung auf die Gesellschaft.

Die Bundessieger stammen aus der Gemeinde Schruns in Vorarlberg und haben ihre Initiative "Wir brauchen diese Kinder" bereits vor zehn Jahren gegründet. "In dem ausgezeichneten Projekt geht es nicht nur um die Schaffung von Lebensqualität, sondern um die gesamte Existenz von Flüchtlingen", erklärt Jury-Sprecherin Heide Schmidt die Wahl.

Ein besonderes Anliegen sind der Initiative die Kinder. "Gerade Kinder leiden besonders darunter, wenn fundamentale Bedürfnisse ins Wanken geraten. Dazu kommt, dass die Geburtenrate in Vorarlberg in den letzten zehn Jahren bestenfalls stagniert. Abschiebungen sind also nicht nur unmenschlich, sondern auch sachlich völlig irrational", erklärt Initiator Franz Rüdisser den Namen des Projekts. Seit der Gründung 2004 konnten 14 Flüchtlingsfamilien vor der Abschiebung bewahrt werden. Aber auch bei Behördengängen und bei der Wohnungssuche unterstützen die Schrunser die Flüchtlinge. (ah, DER STANDARD, 20.9.2014)

  • Helene (rechts) und Franz Rüdisser (2. v. li.) haben die Initiative "Wir brauchen diese Kinder" gegründet, um Flüchtlingsfamilien, die in ihrer Gemeinde Schruns in Vorarlberg leben, vor der Abschiebung zu bewahren.
    foto: christian grass

    Helene (rechts) und Franz Rüdisser (2. v. li.) haben die Initiative "Wir brauchen diese Kinder" gegründet, um Flüchtlingsfamilien, die in ihrer Gemeinde Schruns in Vorarlberg leben, vor der Abschiebung zu bewahren.

Share if you care.