Kinderbetreuung: Zufriedenheit mit Angebot sinkt

19. September 2014, 14:53
2 Postings

Die Kostenbelastung wird 2014 stärker eingeschätzt als vor zwei Jahren - Das zeigt eine aktuelle AK-Studie

Wien/Linz - Der Anteil der Beschäftigten, die mit dem Kinderbetreuungsangebot zufrieden sind, sinkt: Laut dem Arbeitsklima Index der Arbeiterkammer verringerte er sich seit der Auswertung 2012 von 55 auf 52 Prozent. Gleichzeitig steigt jedoch die Kostenbelastung, das geht aus den Daten hervor, die die AK Oberösterreich am Freitag in Wien präsentiert.

Männer und Frauen gleichen sich bei der Beurteilung des Kinderbetreuungsangebots an: Aktuell gaben 14 Prozent der Frauen(2012: 21 Prozent) und 11 Prozent der Männer (2012: 7 Prozent) an, mit dem Angebot (sehr) unzufrieden zu sein. Die Kostenbelastung wird 2014 stärker eingeschätzt als vor zwei Jahren: 36 Prozent der Frauen (2012: 26 Prozent) nannten die Kostenbelastung (sehr) stark, bei den Männern waren es 42 Prozent (2012: 12 Prozent).

Mehr familienfreundliche Regelungen

Positiv entwickelten sich die Unternehmen. So bejahen 23 Prozent der Beschäftigten die Frage, ob es in ihrer Firma familienfreundliche Regelungen gibt. Das ist fast eine Verdoppelung gegenüber 2012. Familienfreundlichkeit äußert sich etwa bei der Urlaubsplanung, Unterstützung durch Kollegen und Kolleginnen, finanzielle Zuschüsse oder Betriebskindergärten. Was familienfreundliche Arbeitszeiten betrifft, fällt die Beurteilung kritischer aus als 2012. Aktuell sagen 46 Prozent, dass es in ihrem Betrieb familienfreundliche Arbeitszeitregelungen gibt, 2012 waren es 61 Prozent.

Die Arbeiterkammer schließt aus den Ergebnissen, dass sich das Angebot von Kinderbetreuung und die Unterstützung in den Unternehmen nur langsam verbessern. Besonderes Eigenmerk sollte der Belastung durch die Betreuungskosten gewidmet werden. (APA, 19.9.2014)

Share if you care.