Regina Kaltenbrunner, Kuratorin

Kolumne19. September 2014, 16:16
11 Postings

Die Kuratorin besitzt einen Fiat Punto, identifiziert sich aber nicht mit ihm

Im Hofmobiliendepot ist ab Mittwoch, 24. September, Der perfekte Haushalt aus Papier zu bewundern. Ausgestellt wird "Das Augsburger Klebealbum", es gilt als das schönste seiner Art und wurde zwischen 1780 und 1786 angelegt. Zu sehen ist neben Mode, Wohn- und Esskultur auch die Straße vor dem Haus, mit Leiterwägen, Schlitten und Kutschen.

Die Kuratorin reist für den Aufbau aus Salzburg mit ihrer "Kutsche", einem grauen Fiat Punto, nach Wien. "Den Punto, ein Vorführwagen, fahre ich seit Juni." Der Autokauf kam "wieder einmal" überraschend: "Meine Autos verabschieden sich immer sehr spontan von mir. Ich stelle sie wegen einer Kleinigkeit in die Werkstatt, der Mechaniker sagt dann zu mir: ,Das war's, kaufen Sie sich ein neues.'"

Unfallfrei unterwegs

Elf Jahre war Regina Kaltenbrunner mit dem Vorgänger, ebenfalls einem Punto, unterwegs und zufrieden. "Für mich passt ein Fiat. Meine Ansprüche sind ja nicht besonders hoch. Ich benütze Autos, ich identifiziere mich nicht damit." Kaltenbrunner war immer unfallfrei unterwegs. "Die kleinen Blechschäden, die ich anfangs hatte, sind ja längst verjährt." (juk, DER STANDARD, 19.9.2014)

  • Seit kurzem ist Kaltenbrunner - erneut - Besitzerin eines Fiat Punto.
    foto: peter laub

    Seit kurzem ist Kaltenbrunner - erneut - Besitzerin eines Fiat Punto.

Share if you care.