Wiener Muslime setzen mit "Fest des Friedens" Zeichen gegen IS

18. September 2014, 14:32
84 Postings

Mit Möglichkeit zur Besichtigung der Moschee am Bruckhaufen

Wien - Lebensfreude statt Menschenverachtung und Hass: Unter diesem Motto veranstalten Wiener Muslime am Sonntag ein "Fest des Friedens". Initiiert wurde die Veranstaltung vom Integrationsbeauftragten der Islamischen Glaubensgemeinschaft, Omar Al-Rawi. Die Örtlichkeit wird vom Islamischen Zentrum am Bruckhaufen in Wien-Floridsdorf zur Verfügung gestellt.

Gegen Religionsmissbrauch

"Wir feiern ein Fest des Friedens, des Miteinanders und der Solidarität. Wir, das sind all die Menschen, die diese Terrororganisation (IS, Anm.) zu Todfeinden erklärt hat: Muslime und Nichtmuslime. Wir wollen unsere Religion nicht durch Extremisten pervertiert und missbraucht sehen", hieß es in einer Mitteilung am Donnerstag.

Er sei von verschiedenen Seiten aufgefordert worden sei, "etwas zu tun", so Al-Rawi - etwa eine Demonstration zu veranstalten. Letztendlich habe er sich aber dagegen entschieden, um stattdessen ein Zeichen in Form eines Festes zu setzen. Auf dem Programm stehen Gespräche, Diskussionen, ein Kinderprogramm sowie die Möglichkeit, die Moschee zu besichtigen. (APA, 18.9.2014)

Share if you care.